Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lodge - Megen
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748893
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1749971
Lucchi , 
Silvester. 
Anton. 
95 
Lucchi, Silvester, Maler {von Siena, 
seinem Oheime P. So-rri. Arbeiten: um 
erlerpte sein_e Kunst 
1600 xn Spamen. 
V01) 
Lucchini, Benedikt, Maler von Bologna 
racci. Er war lange Gehülfe des G. Curti. 
Schüler 
und 
der Carß 
von Montagnola im Can- 
und malt besonders Bild- 
LIICChiUi, FPIIITIZ, jetzt lebender Maler 
ton Tessina, bildete sic_h unter Diotti, 
nisse, doch auch Histonen. 
LIICCUO, Dlego da, ein edler Andalusier, wurde von D. Velas- 
quez in der Malerei unterrichtet, _und diesen Meister ahmte er mit 
grosser Treue nach. Er erwarb sich zu Madrid den Ruf eines ge- 
schickten Bildnissmalers. Der Dichter Pantaleon rühmte ihn in 
einem Sonette, wahrscheinlich statt der Bezahlung für sein Por- 
trait. Starb jung um 1650. 
Lucentl, Glrolamo, Maler aus Correggio, der zu Anfang des 
17. Jahrhunderts in Spanien blühte, und ausser diesem Lande dür- 
fen wenig Werke (lieses Künstlers gefunden werden. In der Ere- 
mitage zu S. Petersburg ist jedoch eine Verkündigung, ein correkt 
gezeichnetes Bild, aber bunt in der Färbung. Der Ausdruck ist 
in seinen Bildern nicht selten vernachlässigen 
Lucenti, Girolamo, Bildhauer und Medailleur, Schüler aß Cav. 
Algardi in Rom. Er fertigte Bildwerke in Bronze imd Marmor, 
dann einige Medaillen und Miinzstempel. Westerhout stach sei- 
nen Engel mit dem Kreuze auf der Engelsbrücke. Seine Medaillen 
bezeichnete er mit E. L„ was Eques Lucenti bedeutet, da ihn 
Innocenz XI. in den Bitterstand erhob. Blühte um 1660  80. 
Sein Sohn Ambros übte gleiche Kunst. 
Luzern, Mcchlinger VOR, Maler in Lucern, wo er vieles für 
die Francislsaner malte. Mechlinger malte auch ähnliche Poxtraitc; 
solche brachte er sogar in einer Versuchung des Antonius an, die 
vielleicht noch in Lucern zu schon. Lebte im 17. Jahrhundert. 
Lucherini , Michel, Bildhauer und Iiunstgiessqr zu Florenz, Schü- 
ler von P. Tacca- Arbeiten: um 1625. 
LUCheS, Albreßht, Historienmaler, auf welchen man ein Mono- 
gramm mit der Jahrzahl 1665 deutet. Dieses stäht auf einem Ge- 
schichtsbilde, gehöret aber kaum einem solchen Iiynstler an. Luches 
ist wohl ein abgekürzter Name; allein weder em Luchesini noch 
ein Luches ist bekannt. 
Luchtern, Jan van, Bildhauer aus Brabant, und der Sohn eine: 
solchen Künstlers, der ihm Unterricht ertheilte. Er genoss zu Am- 
sterdam den Ruf eines geschickten Bildhauers. In Cabineten findet 
man kleine Bildwerke von seiner Hand. 
Luchteren lebte im vorigen Jahrhunderte. 
Luclanls Antüfl, Maler und Iiupferstecher, wuräelum 1700 zu 
Venedig geboren, und Piccixii unterrichtete ihn in der Landschafts- 
malerei. Feidoni gab ihm Anleitung in Führung der Nadel und 
deidßrabsiichels; allein die Werke dieser Art sind nicht bedeu- 
ten . 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.