Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743901
Knight ß 
 r 
79 
8) Die fleissige Bäuerin, nach F. Wlieatly. 
9) Der verliebte Bauer, nach demselben, 1787. 
Es gibt farbige Abdrücke und solchein Bister. 
10) Carl lIi entdeckt sich nach der Schlacht von Worchester der 
Familie des Colonel Windham, nach Th. Stothard, 1790. 
Punktirt, qm fol.   5  
lt) Abschied des Lord Russel von seiner Familie vor seinem Gang 
zum Tode; nach demselben, qu. fol. 
11-12) Zwei Scenen aus dem Roman Caroline: Waldstein macht 
der Caroline einen Antrag und die erste Zusammenkunft 
 Lindorfsinit Carolinen, nach Stothard pnnktirt, 17881 
13) Die schöne Pauline von Plymouth, nach demselbcn,.1736, in 
Farbeni    k 
14) Der entwalinete Cupido, nach Miss Benwell, 1786. 
15) Die Rache des Cnpido, nach derselben. 'Punktii't in Farben. 
Das Gegenstück,  
15) Der fliehende Amor (Run away Love) nach T. Stothart, 1792, 
gri fol. Das Gegenstück zu: Love rcturnecl, nach H. Singleton. 
16) Abschied der Susanne, nach Morlend, mit sechs englischen 
Versen. Abdrücke in Farben und in Bister. 
17) Pyrainus, nach Hoppner, punlstirt,'1788, fol. Das Gegenstück 
zu W. Niittefs Thiesbe, nach demselben. 
18) Uharlotte und Wcrther, nach J. Northcote. 
19) Die letzte Zusammenkunft dieser Beiden, nach demselben. Beide 
punktirt, i-oth oder schwarz.  
20) Das Mädchen von Montmclian, nach H. Bunbury, roth oder 
schwarz punktirti  
21) Kinder, welche in die Schule gehen, oval, qn.  Piinktirt. 
21) Iiinder kommen aus der Schule, oval, qu. 4. Punktirt. 
22) Das Bildniss der Lady Georgiana Cavendish, als Kind mit dem 
 Hunde spielend, nach Hardy, 1785. Punlttirt, schwari und farbig. 
22) Der amerikanische Präsident H. Laurent, nach J. Booth, 1781. 
25) Lord Loiigborough, nach demselben, 1781, 4. 
24) James Fox, schon "punlitirt, 1730, lt. 
linigllt, J. P4 Maler zu London, ein jetzt lebender Künstler, des- 
sen Name mit Achtung genannt wird. Er machte ernste Studien, 
und dieses, so wie eine genaue Beobachtung der verschiedenen 
Erscheinungen im Thun und Treiben der Menschen, olTenbaret 
sich in seinen Darstellungen. In seinen Genrebildern herrscht 
Mannichfaltigkeit des Charakters und des Ausdruckes, und dabei 
zeigt der Künstler auch eine ausserordentliche technische Fertigkeit. 
Er wurde durch das Iiunstblatt auch dem Auslande bekannt, und 
mehrere seiner Bilder landen öffentliche Erwähnung, wie 1851.- 
sein Robin Gray und der Grossvater. 
KUIP, Joseph Augustin, Landschaftsmaler und Radir , wurde 
1777 zu Tilburg geboren, und von seinem Vater, eineriiicht un- 
verdienlichen Bluinenmaler, der in der Folge erblindete, in den 
Anfangsgründen der Kunst unterrichtet. In seinem zehnten Jahre 
kam er mit seinen Eltern nach Herzogenbnsch, und hier malte er 
ebenfalls Blumen und Früchte; bis er endlich die Landschaft zum 
Hauptfache erwählte. Im Jahre 1801 ging er nach Paris", wo sich 
der berühmte Blumehmaler van Spaendonk seiner annahm, doch 
fuhr Irinip fort, der landschaftlichen Darstellung obzuliegeni Da- 
y mals malte er meistens in Gouaclie, und die meisten dieser Blätter 
stellen Gegenden und Ansichten aus Frankreich dar. Im Jahre 1303 
verlieh ihm Ludwig Napoleon eine Pension, und nun fing er auch 
an, in Oellai-ben zu malen. Hierauf begab er sich nach Rom und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.