Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743150
Kiehlmanxx , 
Kieratein. 
Hiehlmann, Friedrich Daniel HGiUPiCh, Formschneirler, wurde 
1770 in Dresden geboren, und von Ch. VV._E. Dietrich in der 
liunst unterrichtet. Er arbeitete für Druckereien. 
Iiißhlmann, Carl Heinrich, Maler und Wachsbossirer, wurde 
1300 zu Dresden geboren, und daselhst auch zum Künstler gebildet. 
Seine Bildnisse sind ähnlich und charakteristisch. 
Hichlmann, Carl Heinrich, Maler zu Dresden, und geboren 
daselbst 1800. Er malt Bildnisse, und auch als Wachsbossirer finden 
wir seiner erwähnt. 
Er ist vielleicht der Sohn des Friedrich Daniel Heinrich Kiehl- 
mann, der als Holzschneidekiinstler in Dresden lebte und 1770 
geboren wurde. 
Iüßltbßrg. Au lVlaler, und unser Zeitgenosse, dessen Lebensver- 
häitnisse uns aber unbekannt sind. Man findet Landschaften von 
seiner Hand. 
Hien , Johann, 
Schlachtstiicke. 
Maler, 
der 
um 
1770 
geboren 
w urde. 
malte 
Er 
Eienlnger, s. Iiininger.  
Iilcnlm, Maximilian Ludwig, Kupfer-Stecher, der um 1661 lebte. 
Man hat von ihm kleine Aetzungen von dem bezeichneten Jahre, 
theils mit einem Monogramlne, theils mit dem Namen des Künst- 
lers bezeichnet, wie die vier Tagszeiten, unter den Figuren kleiner 
Kinder vorgestellt. H. 2 Z. 11 L., Br. 4 Z. 4 L. 
Hxermgs, Alexander, Lanclschaftsmaler, der nicht mit Johann 
Cierings oder Carings verwechselt werden darflsDieser A. Iiierings 
oder Iieirincz war von Utrecht und ein treßlicher Künstler seiner 
Art, von unermüdetem Fleisse in Vollendüng seiner Werke. Diese 
ahmen die Natur getreu nach, und besonders gerne stellte er recht 
verästete Bäume in seinen Landschaften dar. _An seinen Bäumen 
erkennt man genau das Blätterwerk und die eigenthumlichen Fa. 
sern des Holzes und der Binden. Er brachte auch Wasserfälle, 
Flüsse, Gebäude und Ruinen an, alles mit Treue und Sorgfalt. 
 Sein Meister war J. Micl, oder wie Andere wollen, Poelenburg, 
welcher Eierings Landschaften häufig mit Figuren stafiirt hat. Auch 
J- E. Thoman hat ihm diesen Gefallen erwiesen. D18 Gallerie in 
SChlßiSSheim bewahrt von diesem Künstler zwei Landschaften, von 
denen die eine mit dem Monogramm A.  die apdere mit dem 
Namen des Künstlers bezeichnet ist. Dieses ist auch mit einer grossen 
Landißhaft alle der Sammlung des verstorbenen k. Staats-Buchhal- 
halters C. Münch der Fall. Dieses treEFliche Gemälde Zeigt badende 
Nymphen, von Poelenburg oder gar von Rubens gemalt. Im Gan- 
zen sind die Werke dieses Künstlers selten. Der Tod ereilte ihn 
1646 zu Amsterdam. im 56. Jahre. 
Man hat von A. Iiierings auch ein geätztes Blatt mit einer zer- 
störten Brücke, mit Al. Iiierings del. et. sc. bezeichnet. 
Hierlngs, Johann, s. Ciel-ings, 
Ihermaier, s. Iiirchmaier.  
HIBFSIEIII, Ciseleur in Strassburg, ein berühmter jetzt lebender 
Künstler seines Faches, s. Friedrich Iiirstein, den Artikel seine; 
Sohnes.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.