Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743130
Keyser, 
Kfelner , 
Frhl-J 
Heyser, Vvllhelm de, Landschafts- und Blumenmaler, dessen 
WYeyerlnann erwähnt, aber man weiss nicht. 0b er Heinriclfs Sohn 
oder Neffe ist. Er starb 1670 in London. Dieses ist der erwähnte 
VV. de Heisar. 
HGYSCP, TiIBOÖOT de, Zeichner und Maler, vielleicht ein Sohn 
des berühmten Heinrich de He 'ser doch weiss man nie t nur nicht 
seine Lebensverhältnisse, sondern, nicht einmal, ob er in Utrecht 
oder in Amsterdam geboren. Im Jahre 1621 fertigte er die Zeich- 
nung, nach welcher J. Suyderhoef das Bildniss xfon Heinrich de 
l-ieyser gestochen hat, und 1657 malte er noch ein Bild für das 
Stadthaus in Amsterdam. Man kann Älaäner säineliegenszeit um 
15 5-1660 bestimmen. Er zeichnete sie eson ers im ortraitiiche 
aug, von denen die im Grossen ausgeführten jenen von Hondhorst 
und Gonzales sierglichen werden läömlell- Auf dem Stadthause zu 
Amsterdam ist eiii Gemälde mit fast lebensgrossen Figuren, von 
ihm 1655 gemalt; dann eine Allegorie von m57. Eines seiner Ge- 
mälde, welghes eine Magistratsperson am Tische sitzend vorstellt, 
wurde 1'165 aus der Sammlung des  de Neuville zu Amsterdam 
für die Gallerie des Prinzen Wilhelm V. von Oranien um 405 fl. 
 erkauft, Ein zweites Bild, das durch J. SuyderhoePs Stich bekannt 
ist, stellt die vier Bürgermeister vor, wie sie über die Ankunft der 
Mariaivon Medicis berathschlagen. Es wurde 1775.aus dem Nach- 
lasse des ILBraamliamp zuAmsterdam um 510 fl. für das erwähnte 
Cabinet eliauft.  
Die Viiferke dieses Künstlers sind indessen sehr selten, und 
 man kann sie mit den Besten eines Terburg und Gonzales verglei- 
chen. Dabei erfreuen sie durch eine noch zartere Vollendung und 
durch geistreichere Behandlung. In einigen Sammlungen legt man 
die mit seinem Monogramme bezeichneten Werke fälschlich dem 
gfheädor Igamphuyrterilbei: Eeäwcäten undviänsxere halten ihn tinlxg 
ür ine erson m1 _emric e eyser, un a enaar neun i n 
in der Geschichte von Amsterdam Thomas de Iieyiiser, irre geführt 
 durch VondePs Beischrift: unter dem Bildnisse des Laurens Reael, 
 welches ein Thomas Iieyser gemalt haben sollte. Suyderhoef, S. 
Savry, Th. Matham undAndere haben Bildnisse nach ihm gRSWChen- 
Heyser, Clara de, auclä Iieytzer, Miniaturmalerin zu Genßheine 
berühmte Künstlerin, eren Guicciardini und Vasari Prwä 11911- 
 Sie lebte im 16. Jahrhundert, und brachte das Leben bis auf 80 
Jahre. 
HBYSGP, Nicaise de, Maler zu Antwerpen, ein jetzt lebender 
Künstler, der schon Öfter mit Ehren erwähnt wurde. Er bildete 
sich (unter Leitung des Malers van Bree, und seine Bilder bestehen 
in Historien und Genrestiicken, in denen man edle, würdige Figuren 
und eine angenehme Färbung gewahret.  
HGYSÜI": 
Kaiser und Keyser. 
auch 
Heyzer, Daniel de, Zeichner zu Middelburg, wo er schon 1778 
arbeitete, und 1806 starb. Er war Zeichnungsmeister. 
Keyzer, s. auch Iieyser.  _ 
Hfelner, Anton, Freiherr von, ein Böhme und Kunstliebbä- 
her, nach welchem W. Berger zu Anfang unsers Jahrhwnderß die 
Schlösser Hradek und Wlasenicz gestochen hat.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.