Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748083
Leyden, 
Lukas 
Huygens 
497 
178) 
einen Soldaten, ein kleines mit L. bezeichnetes Blatt; nicht 
bei Bartsch. so wie das folgende. 
Schmausende und fahrende Figuren, die der Tod belauscht, 
ein kleines Blllld- Die gegenseitige Copie ist mit S be- 
zeichnet.  
im 
Aetzungen 
Geschmacke des Lucas van Leyden mit 
 dem Zßichen L. 
Die heil. Jungfrau in halber Figur, wie sie dem Rinde eine 
Blume reicht, 152_8- H- 4 z. 10 L, Bf-  Z. 8 L, 
Die Büste des Heilandes und der Maria in einer Rundung, 
durch Laubwrrli gebildet. H. 5 Z. 7 L., Br. 5 Z, 7 I", 
Der Ehering, von einem ältlichen-Manne einem jungen Weihe 
an den Finger gesteckt, zierlich railirt. H. 6 Z., Br. 4 Z, 
L. 
gar heil. Hieronymus in einer Landschaft, in Lucas Nla- 
nier oder nach ihm. Nicht bei Bartsch, roy. 3. 
Johannes der Täufer in einer Landschaft, in gleicher Weise. 
Nicht bei Bartsch, roy. 8. 
Holzschnitte. 
Lucas van Leyäen hat auch selbst in Holz geschnitten, mehrere 
aber, so wie Bartsch, Piurnohr u. a. wollen nicht zugeben, dass 
die alten Maler auch mit dem Fornischnitte sich beschäftiget ha- 
ben; höchstens sollten sie die Zeichnung auf der Heizplatte gefer- 
tiget haben, die ein Formschneider von Profession nachgeschiiit- 
ten. Die Holzschnitte, angeblich nach L. van Leydeifs Zeichnung, 
sind sehr gut behandelt, in gleicher Manier, und der Iiiinstler 
muss daher immer denselben Formschneiiler gehabt haben, wenn 
sie nicht von ihm selbst herrühren. An Geschicklichkeit in Hand- 
habung des Schneidmessers fehlte es ihm gewiss nicht. Lucas war 
sehr sorgsam initAbfli-iicken von Kupfersticheii, die er in die VVelt 
gehen liess, und bei l-iolzschnitten sollte er einer fremden Hand 
die Vervielfältigung seiner Coinposition anvertraut haben? Iiauin 
möglich bei einem Künstler, der so viel auf Reinheit und Genauig- 
lieit in bildlicher Darstellung seiner geistigen Conceptionen hielt. 
Dann sagtja auch G. v. Mauder in seinem Schilderboek. Anist. 1613. 
S. 136.: L. van Leyden heeft ook verscheeden Houte- printen glie- 
sneden, die seer uytnemende gchandet zyn. Es gibt also Original. 
Holzschnitte von Leyden, die ebenfalls sehr selten sindr 
1) Der Sündenfall, oder Adam und Eva, letztere wie sie dem 
Manne, welcher rechts auf einer Erderhöhung sitzt, den 
 Apfel reicht. H. 15 z. 4 L., Br. 10 Z. 10 L. Bei Weigel 
6 Thlr. 
2) Dieselben; Eva reicht dem links am Boden sitzenden Adam 
den Apfel. H. 9 Z., Br. 6 Z. 5 L- 
Es gibt von diesen beiden Blättern, so wie von Nr- 5, 7, 9, 
11, 15 auch Abdriiclie mit einer Einfassung, die unten und 
oben einen Fries, zu den Seiten zwei Säulen hat. Diese 
Blätter haben unten Text mit beweglichen Lettern.  
3) Abraham führt seinen Sohn zum Opfer, welches der Her;- 
von ihni forderte. H. 7 Z. 11 11-, Br. 10. Z-QÖ L- 
Ä) Jakob beiin Anblicke des blutigen Rockes seines Joseph, H, 
s z. 31", Br- 1 z. 10 L. 
Naglefs Künstler-Lax. Bd, VII. 32
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.