Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743121
HBYSEP, Helflfißh de, Bildhauer und Baumeister, geb. zu Utrecht 
1565, gest. zu Amsterdam 1621. Sein Vater, ein Schreiner, brachte 
ihn anfangs zu dem Vater des A. Bloemaert, um die Baukunst zu. 
erlernen; der Sohn Bloetnaert unterrichtete ihn aber in der Zeichen- 
uud Malerliunst. Doch wählte er die Plastik und Architektur zum 
Hauptfache, und hierin erwarb er sich grossen Ruhm, so dass ihn 
der Dichter P. C. Hooft in einem Briefe "die Ehre seines Vater- 
landesWnennt. Seiner bediente sich die Regierung zu Amsterdam 
sehr häufig, und Iieyser hatte auch den Titel eines Baumeisters 
und Bildhauers derselben, dieses von 1594 an. Sein Werk ist die 
Börse, das Harlemer-Thor, die Zuiden, Noorder- und Wester-Hirche 
zu Amsterdam, das Stadthaus in Delft, und auch zu vielen andern 
Gebäuden machte erxPlane, die unter seiner Leitung ausgeführt 
wurden. Von ihm soll auch die metallene Statue des Erasmus auf 
dem grossen Marlite zu Rotterdatil herrühren; besonders berühmt 
wurde aber sein Name durch das lYIonuinent des Prinzen Wilhelm 
von Oranien, welches ihm die Generalstaaten setzen liessän. Dieses 
grosse, reiche und würdige Werk entstand zwischen den Jahren 
1608 und 1619, unter bedeutenden Kosten. Vier allegorische Ge- 
stalten umgeben das Bild des Helden, der ruhend daliegt, und üb'er 
ihm streckt Farne. die Posaune des Ruhms hinaus, leicht auf der 
Kugel stehend, in unzweifelhafter Nachahmung des Merkurs von 
Johann da Bolo na. Doch ist lieyserk Erzbild bekleidet, im lasten- 
den Gewande. äjie Einheimischen preisen dieses Werk vielleicht 
zu sehr, allein wir müssen Schnaase beistioimen (Niederl. Briefe 
S. 14), wenn er sagt: Die Dankbarkeit für den Gründer der 
Nationalität, die Trauer, welche bei seiner Bestattung das Volk fast 
zur Verzweiflung trielb, wlilrlien äuclhjetzt noch ngh, uns filndex; 
eine Beruhi un in ein o e es onuments. ieses en ma 
ist auch imgliuäiferstich vorhanden. J. Suyderhoef hat das Bild- 
 niss dieses Künstlers nach Th. de äeyslei-{s Zeichnärllg gestochen, 
1d. Oval, in einer Einfassun . C. ete tat sein idniss emat 
auf dem Bilde mit Christus fnd den Aposteln. g 
Ueber diesen Künstler findet man Nachrichten in C. Danlterfs 
Architectura Moderne und in J. Wagenaafs Beschreibung von 
Amsterdam.     
Heyser, Peter de, Bildhauer und Biluixieister, der Sohn und Nach- 
folger des Obigen in seiner Stelle der Stadt Amsterdam. Von seiner 
Erfindung ist das Grabmal des 1642 verstorbenen-Grafen Wilhelm 
von Nassau in der Hauptkirche zu Leeuwardeul Dann sind auch 
die Ornamente am Grabmale des Admiral Tromp in dbr alten Kirche 
zu Delftsein Werk.  
Das Tpdesjahr dieses Künstlers ist unbekannt. Von einem P. de 
Eeyser siudliiipferstiche, welche Leichenhe änguisse, Grabmäler etc. 
darstellCIl- Einige sind nach Heinrich de Elieyser gefertiget. 
Ivaglerhi Künstler-Lax. VII. B5.  l
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.