Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1748037
192 
Leyden , 
Lukas 
Huygens 
112) Der heil. Hieronymus am Fusse eines Baumes sitzend, in 
beiden Händen ein Buch, 1515. H. 5 Z. 2 L., Br. 4 Z. 
113) Der heil. Ilieronymus, xiacht, theilweise mit dem Mantel 
bedeckt, auf den Knien vor einem am Baurnaste befestigten 
Kreulfi- In der Rechten hält er einen liieselstein, und vor 
ihm liegt der Löwe. H. 5 Z. 8 L., Br. 4 Z. 11 L. 
114) Derselbe Heilige, auf der Erde sitzend, deutet mit der Lin- 
ken auf einen Todtenlsopf, während er mit der andern das 
vor ihm liegende Buch hält. Rechts bci seinem Fusse ist 
der Löwe, 1521- H. 3 Z. 9 L., Br. 5 Z. 5 L. 
115) St. Sebastian an den Baum gebunden und von Pfeilen 
 durchschossen. Anscheinlich um 1510 gefertiget. H. 5 Z. 
11 L., Br. 2 Z. 3 L. 
1.16) St. Anton der Eremit, im Grunde rechts das Schwein. Nach 
Bartsch um 1521 gestochen. H. 4 Z. 2 L., Br. 1 Z. 10 L. 
117) Die Versuche des heil. Anton, ein schönes Blatt, 150g. H. 
6 Z. 9 L., Br. 5 z. 5 L. 
118) St. Doininicus mit Stock und geschlossenem Buch, hinter 
Hi? der Hund mit einer Fackel, 1514. H. 4 Z., Br- 2 Z- 
8 .  
119) St. Gerhard Sagredius, Bischof und Martyrer mit dem von 
Pfeilen durchstochenen Herz. Anscheinlich um 1517. H. 4 Zu 
Br. 2 Z. 7 L.  
120) St: Franz von Assisi, wie er die Wundmale cmnfiingt, 1514. 
H. 3 z. 11 L., Br. 5 Z. 1L. 
121) St. Georg mit der von ihm geretteten-Prinzessin, im Grunde 
ein Reiter mit dem Pferde des Heiligen. Um 1508 entstan- 
den. H. 6 Z., Br. 4 Z. 6 L. 
122) Der Tanz der Magdalena (La danse de la Madelaine; il 
ballo della Mnddalena), nach Bartseh: Magdalena sich den 
Freuden der Vyelt hingebend; auch unter dem Namen: S. 
Orsola e S. Gereon, oder S. Elena bekanntu In einer lachen- 
den Landschaft sieht man Magdalena an der Irland eines 
Mannes, wie sie nach dem Tone einer Flöte und eines Tam- 
burinsi tanzen. Im Grunde jagt sie Hirsche; mehrere an- 
dere Gruppen von Männern kund Frauen fiillen den vorderen 
Baum. Ixn Mittelgrunde ist Magdalena an der Spitze einer 
Truppe zu Fuss und zu Pferd, 151g. Dieses ist eines der 
besten Blätter des Meisters, aber in guten Abdriicken äussersß 
selten. Schon zu Lebzeiten des liiinstlers kaufte man es 
um einen Goldgulden, und in der Folge bezahlten die Iiunst- 
liebhaber dieses Blatt oft zu übermiissigen Preisen. H. 10 Z. 
'8 L., Br. 14 Z. 7 L._ Bei Weigel 16 Thlr.  
125) 5h Magdalena in der Wüste an einem Baumstanune, nur 
theilweise bedeckt. Sie faltet die Hände, und oben rechts 
in Wolken erscheint Gott Vater. Dieses Blatt ist iiusserst 
selten, wahrscheinlich um 1503 gefertiget. H. 4 Z. 2 L-y 
Br. 5 Z. 2 L.. Bei Weigel Ö Thlr. 
124) St. Magdalena auf Wolken in langem Iileide mit der Vase: 
1518v u 4 Z. 6 L., BP. 2 Z. 9 L. 
Eirliige glaubten, der Künstler habe hier die Pandora vor- 
 65'663 ii.  
gEs ibt einen Stich von dieser Composition, der mit 1- 
V. IVLgbezeiehnet ist, und daher glaubten Einige, Lucas vnll 
Leyden habe dieses Blatt nach Israel von Mecken copirt, 0b" 
gleich diesesBlatt nichts mit jenem hfleister gemein hat. Bartsßb
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.