Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1747710
460 
Lescot, 
Hortense 
Victoirie. 
Erdgeschoss ist einfach, im ersten Stecke nimmt aber der Reic 
thum der Decoration zu, bis hinauf zur Attique. Doch ewunde 
man noch immer die Reinheit und Schönheit in den verziert: 
Theilen. Dazu hat die Vollkommenheit der Sculptur ihren grossc 
Theil beigetragen. Es lebte damals der berühmte Jean Gouju 
und der Architekt wie der Bildhauer vereinten sich in redlich 
Freundschaft, so dass auch Bau und Decoration in Styl und G 
schmack aus einem Gusse hervorgingen. Diese Faeade blieb b 
allen spätem Veränderungen durch Lemercier und andere unb 
rührt. DIm Bez de-Chaussee ist ein grosser und schöner Saal, jet 
einer derjenigen, welche das Musee royal des antiques einnimmt 
Lescot soll auch die Zeichnung zur Fontaine des innocents g 
fertiget haben, ein Werk, das indessen durch die Basreliefs dl 
Jean Goujon grössere Bedeutung erhielt, als durch die architekton 
sehe Construction. Es war dieses ein viereckiger Thurm mit Fel 
stern, der vielleicht selbst der Zeichnung nach von J. Goujo 
herriihret, indem auch dieser Bildhauer Architektur verstand. Hi: 
opferte er die schöne architektonische Form dem Bilderschmuc 
auf. lYIilizzia kann sich mit diesem Brunnen gar nicht verstehel 
und d'Argensville bemerkt im Allgemeinen, Lescot habe trefflicl 
Bildhauer gefunden, welche die Gebrechen seiner Bauten durc 
ihre Verzierungen verbessert undreichlich vergütet hätten. 
J. Marot hat den Aufriss von der Hälfte des vornehmsten Thei 
des Louvre gegen den Hof zu gestochen. Mehreres über den Ba 
s. Quatremere de Quincy Leben berühmter Architekten und desse 
Dictionnaire hist. d'Architecture unter der Rubrik "Lescot." 
LÜSCOlI, HOPEGIISB ViCYIOiPIG, Malerin zu lParis, die Gattin d: 
M. Hauclebourt, und daher wird sie zuweilen Mine. Haudebourl 
Lescot genannt. Sie wurde um 1785 111 Paris geboren, 11ml Lt 
thiere war ihr Meister. Diesen begleitete sie nach Italien, als e 
Direktor der französichen Akademie in Rom wurde, und hic 
malte sie mehrere Landschaften, welche ihr bei der Ausstellun 
auf dem Capitol eine Krone erwarben. Eine riihmliche Erwäl 
nung verdienen ihre kleinen geistreichen Compositionen aus de! 
italienischen Volksleben. Ein Bild von _1810, Welches auch i: 
deutschen Blättern bCSPDOClIGII wurde, stellt eine Predigt in de 
St. Lorenzkirche bei Rom vor, ein vorzügliches Werk, so wi 
zwei andere in der Gallerie Luxembourg, von denen das eine di 
Firmung in der St. Agneskirche zu Ruin, das andere andächtige 
Volk darstellt, wie es die Statue des llBllnPCtFlJS küsst. Ein Haupt 
bild ist auch der Saltarello, von Reynolds in Mezzotinto gesto 
chen, und im VI. B. von ReveiPs Musee im Umriss gegeben. Ihr 
italienischen Volksscenen sind sehr zahlreich, und auch viele an 
dere Genrebilder gibt es von ihrer Hand. Mehrere sind clurcl 
Stich und Lithographie bekannt, und die Originale davon in ver 
schiedenen Sammlungen. Gabet verzeichnet eine grosse Anzah 
ihrer Bilder. 
Mine. Lescot componirt mit Geist, und dann hat sie eine Sicher 
heit und Iieckheit des Pinsels gewonnen, die bei einer Dame uü 
gewöhnlich ist. Sie zeichnet ßorrelat, befleisst sich einer genaue! 
Beobachtung des Custiims, und dann umgehen ihre Gruppen häll" 
fig interessante Beiwerke und schöne Architektur; die Scene selbä 
ist sprechend wahr.  
Mine. Lescot war erste Malerin der Herzogin von Berry.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.