Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1747512
440- 
Leonardo , 
Leoni , 
10) Apollo und Marsias, nach Carpaccio. 
11) Spielende Liebesgötter, nach Carpioni.  
12) Neptun und Thetis, nach S. Conca. 
15) Die Entführung der Europa, nach demselben. 
14) Die Auferstehung Christi, nach A. Giornma's Zeichnung. 
15) Ariadne und Bacchus, nach Marchesini. 
16) Das jüngste Gericht, nach Tintoretto. 
17) Der Triumph der Flora, nach Tiepolo. 
18) Die Transfiguration, nach Rafael, fol. 
Leßnardü, JOSCPh, Maler von Calatayud, oder von Madrid, wie 
Einige glauben, bildete sich in der Schule des P. dellas Cuevas, 
und erlangte nach und nach bedeutenden Ruf. Er War correkt in 
der Zeichnung und als Colorist vornehmlich geschätzt. In Be- 
zeichung der Gcmüthsstiinmung war er ebenfalls zu loben. Eines 
seiner Hauptvverke ist die Einnahme von Breda durch den Marquis 
von Spinola im Pallaste Buen-Retiro, ein Bild von ausserordent- 
licher Wirkung. In Buen-Betiro sind überhaupt. seine besten Ar- 
beiten. In späterer Zeit verlor dieser Künstler den Verstand. Er 
starb 1656 im 40. Jahre. 
Leonardo, Fra Augustmo, Maler, der um 1530 in Madrid ge- 
boren wurde. Seinen Meister kennt man nicht, es ist aber bekannt, 
dass er frühzeitig in das Kloster gegangen, und in Klöstern hin- 
terliess er auch seine Hauptwerke. Im Kloster de la Merced zu 
Toledo ist die Speisung der 5000 Menschen sein Meisterstück, und 
andere Gemälde von ihm sind im Kloster desselben Ordens zu 
 Madrid. Dieser Mönch war in grossräumigen Gemälden vorzüg- 
lich, und die Natur sollen weni e so gut nachgeahmt haben, als 
or. Deswegen war er auch in Bifdnissen trefflich. Starb um 1640- 
Leonardßnl, Franz; Maler von lienedig, machte in Spanien sein 
Glück, das er im Vaterlande nicht finden konnte. Er malte zu 
Madrid Bildnisse in Oel und Miniatur, und die Arbeiten dieser 
Art gefielen sogar dem Könige. Indessen soll ihn mehr sein frem- 
der Name, sein guter Ton, als seine Kunst empfohlen haben. Er 
spielte gerne d'en Weltmann, und liess es merken. dass er von 
vornehmer Geburt sei. Es finden sich auch historische Bilder von 
seiner Hand, die im Coloritenindun einem yvirlisamen Helldunkel 
ihr Hauptverdienst haben, nicht in der Zeichnung. Er starb im 
Buen-Retiro zu Madrid 1711, 57 Jahre alt. 
11901101111, Andrea, Maler von Genua, dessen Ratti erwähnt, ohne 
seine" Lebenszeit zu bestimmen. Er malte zu Genua im Pallaste, 
auch in Kirchen. 
Leon-Daven, s, wen, 
Leüne, GlOVaUTIi, Maler und Schüler des Giulio Romano, dessen 
Vasari als um 1521 lebend erwähnt. 
Es ist wohl nur sein Namegübrig geblieben. 
Leone oder LioniyGirl-llamo: M316? V00 Placenza, lernte bei 
B. Campi. Er arbeitete mit D. Cuniu; dieses um 1530. 
LGOIIO, NlCOlGIIS, Maler zu Neapel, Schüler von L. Giordanoj 
arbeitete für öffentliche Gebäude und noch mehr für Privatperso- 
nen. Bliihte um 1740- 
1199399 Angelo, ein italienischer Maler, dessen Bassnglia erwähnt, 
ohne Zeitbestimmung. Er malte Bildnisse.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.