Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743507
Klauber , 
Kleemann , 
39 
Diese Blätter gehören zu dem Werke: Prinoipales figures 
de la niythologieä executöes en tailes douce, d'apres les pierres 
gravces antiques , qui appartenait autrefois au Baron de 
gtosch, et qui sont aujourcP hui dans le Cabinet du Roi de 
russe.  
48) Basilica Mannhem.,'opus grande. Mit sechs Ansichten der 
Kirche und 7 schönen Portraiten von Iilauber und Wille- 
49) Die Kupfer in Wieland's Prachtausgabe. 
50) Der Stammbaum der Regenten Russlands im vorigen Jahrhunderte. 
51) Die Blätter in den Memoires de Pacademie impcriale des seien- 
ces de St. Petersbourg von 1810 und 1811. 
Hlauber: Franz XaVCP, Knpferstecherjwurdo 1741 zu Augsburg 
geboren und daselbst übte er auch seine liunst. Man hat Bildnisse 
und andere Blätter von ihm. 
Hlauber: Antßn, Iiupferstecher, erblickte 1781 zu Augsburg das 
Licht der Welt. Sein Onkel Ignaz Sebastian unterrichtete ihn in 
der Kunst, und seine Werke bestehen in Bildnissen, Landschaften, 
Costiimen u. s. w. Man hat von seiner Hand Copien von Kapel- 
ler's Tiroler Trachten; dann Ansichten bayerischer Städte und 
Gegenden. 
Hliluber, Catharina, Iliupferstccherin, deren Lebensverhältnisse 
wir nicht kennen. Man hat von dieser Künstlerin eine Sammlung 
Yvn Ornamenten von B. Göz nach Godfried gezeichnet und von 
lllr gestochen, 98 Blätter. 
filauer, Martin Gottlieb, Bildhauer, der in der zweiten Hälfte 
des vorigen Jahrhunderts in Weimarlebte, als Hofbildhauer. Er 
fertigte Büsten von Göthe, Herder, Wieland, llaynal, Oeser u. a., 
die er dann in Gyps iibgoss.   
Sein Sohn übte gleiche Iiunst. Von ihm haben wir Busten von 
Schiller, Wieland u. s. w., die grossen Beifall fanden. 
Klaus: A-a Lithograph, der 1855 in Berlin lebte. Er zeichnete da- 
mals den Dom iind die St. Severi-liirche in Erfurt nach Hasenyflugs 
Gemälde mit der Feder auf Stein. Es war diese: das erste Blatt 
des Künstlers.   
Klauz; Maler zu Prag, der in einem Protokolle von 1348 vorkommt. 
Dieser lilauz war lMalcrineister. Das Protokoll ist in Rieggefs 
Statistik von Böhmen abgedruckt.  
Rleaflthes; Architekt zu Athen, ein jetzttlebender Künstler, der 
sich zu Berlin in SchinkePs Schule bildete. Nach der Erhebung 
Griechenlands zum Königreiche. kehrte er in's Vaterland znruck, 
und in Athen wurde sein Name zuerst neben jenem des Architekten 
Sßhaubert genannt. Mit diesem baute er das Landhaus _des Admi- 
Tals Malcolm, und auch auf andere Weise war' erithällg, 5950"" 
K] ders bei der Anlage der neuen Strassen.  
earithess die alten griechischen Iiiinstler dieses Namens haben 
Wlfllaßh Sillig unter Cleanthes rubricirt. 
ääebers s. Iilieber.  
 eemann; angeblich Formschneicler, a. J. L. Coronil- 
Hlcemaün, Nicolaus, Maler und Vater der fiinf folgenden Künst- 
ler, war Universitäts-lYIaler zu Altdorf, bis cr zuletzt  in 
Nui-nbei-g sich niedei-liess, wo ihn 1'256 der Tod ereilte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.