Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1747201
Leist, 
Eduard. 
409 
lt) Einige etruskische Vasen, für den König von Preussen ge- 
stochen.  
5) Etliche Blätter im Sacre de Charles X. 
Ö) Ansicht des Golfes von Neapel. Im Werke des Grafen Tur- 
piu de Crisse, und nach diesem. 
1) Die Bildnisse des Königs Ptolemäus Philadelphus und seiner 
Gemahlin Arsinoe, nach einem Cameo der k. k. Sammlung 
in Wien; für Visconti's Icouugraphie.  
3) Das Bildniss von Babelais. 
g) Marc Anton, nach Rafael. 
LBlSt, Eduard, Maler zu Berlin, wo er sich um 1356 unter der 
Leitung des J. G. Brücke bildete. Er malt Landschaften, auch 
Bildnisse.  
LBISIZGI, l, ein engl. Maler, der um 1770 lebte. Waidstone punk- 
tirte 1776 nach ihm das Bildniss des Hyder Ocli.  " 
Leltenstorfer, s. Leidensdorf. 
Leiter, BOmaU, Maler und Lithograph, wurde 1305 zu Ißhetay 
im Sellrain geboren, wo sein Vater als Forstmann im Dienste des 
Grafen von Wolkenstein war. Den ersten Unterricht in der Kunst 
erhielt er in Innsbruck, und 1821 besuchte er die Akademie der 
Iiünste in München, wo er mit dem regsten Eifer seiner Ausbildung 
oblag. Er widmete sich der Bildnissmalerei, in der Folge aber 
verwendete er fast die ganze Zeit auf die Lithographie, und er lei- 
stete hierin Vorzügliches. Seine Blätter sind mit Zartheit behandelt, 
im Geiste des Originals. Sein offener biederer Charakter erwarb 
ihm viele Freunde, und ihre Betrübniss war gross, als man den 
Jüngling 1854 zu Grabe trug. Mehreres in Emmerfs Taschenbuch. 
I) Ein Musikant, der zu seinem Gesang die Geige spielt, nach 
A. Brouwer. In der Sammlung des Domherrn Speth zu 
IYIünchen. 
2) Maria und Martha mit dem Jesuskinde, nach einem unbe- 
kannten Meister der herzoglich Leuchtenbergischen ,Sarnm- 
lun  
3) Diegbetende Alte, nach G. Dow's Bild der k. Pinakothek zu_ 
München. 
lt) Die holländische Bauernschenlse, nach D. Teniers. In der- 
selben Sammlung.   
5) Johannes, nach G. Dolce. In der Leuchtenberg. Samml- 
Ö) Fenelon bringt einer Bauernfarnihe die vom Feinde geraubtß 
Kuh, nach Ilersent.  
7) Jesus als Hirte, nach Murlllo: ü   
8) Die Wirthsstube an der preussischen Granze zur Cholerazeit, 
nach J. Petzl. 
Leltner, Johann Sebastian, Iittpferstecher, der 1715 inNürn- 
her-S" geboren wurde. Er stach Naturalien und Münzen i'm: die 
Werke von Knorr, Joachim, Will und Spies. Starb 1795- Fllßsly 
corrigirt im Suplernentc seinen Vater, indem er sagt, der_ Künstler 
äeisse nur Johann, nicht J. Sebastian. Er heisst wirklich J. Se- 
astian. 
   des Erzherzogs 
er 1m DIGDSÜF I um Inder 
Leitngp, Maler zu Innsbruck  woF üheg war er m ta . 
 630- l"  im] hat er mehrerei 
Ferdmand yml 813ml, ""17 d im Suite zu  
Erzherzoglxcheh B-esldenz "n  
 gemalt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.