Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1747190
408 Leinberger, Christian. - Leisnier, Nicol. Aug. 
I 
Lembßrger, Chrlstlan; Maler und Radirer, auch Geometer, vo 
Erlangen gebürtig. Er bildete sich in Italien, malte Historien un 
allcgorische Darstellungen, die mit dem Monograxnm C. L. b: 
zeichnet sind. Der Tod ereilte ihn 1770 im 64. Jahre. S. den fol 
genden Artikel. Von ihm geätzt sind: 
i) Die Steinigung des heil. Stephan: C. L. fe.  Ch. exc. foÄ 
 g) Pallas auf einer Wolke stehend, unten Venus mitdem Arno 
 in den Armen, auf einem Postumente das Brustbild des Kö 
Uigs von Dänemark: Pallas, Victrix vitiorum, nach den 
eigenen Gemälde, gr. fol. 
5) Ein grosses allegurisches Blatt: Hercules monstrorum debel 
lator; dem Könige von Dänemark dedicirt. 
Lembergcr, Georg Garl, Mann, wurde 1713 in Erlangen ge 
baren, und schon in seinem 13. Jahre reiste er mit seinem Brude1 
Christian nach Italien, um dort dem Studium der Malerei obzut 
liegen. Nachdem er in Venedig, ,Bom und Neapel drei Jahre zu- 
gebracht hatte, be ab er sich nach Wien. und später nach Frank- 
furt am Main , wo ieide Brüder den Plafond des kaiserlichen Wahl- 
zinnners malten. Dann gingen sie nach Westphalen, und zwe; 
Jahre später lud sie der Markgraf Friedrich nach Baireuth ein 
Hier arbeiteten sie vier Jahre, und nach Verlauf dieser Zeit _ in- 
gen die Brüder zum zweitenmale nach Italien, wo sie zwei Jzdxre 
vcrweilten. Jetzt brachten sie auch einen Sommer in Turin zu, 
und hierauf gingen sie über Lyon nach Paris, wo GI C. beinahe 
zwei Jahre blieb. Von Paris aus besuchte er Holland und zuletzt 
noch Copenhageia, wo er fünf Jahre für das k. Schloss und die 
Schlosshirche malte. Jetzt rief ihn der Markgraf wieder zu sich, 
und nachdem der Künstler noch einige Zeit in Baireuth gearbeitet 
hatte, begab er sich nach Ansbach, wo er 1798 starb. Er hatte 
den Titel eines Ansbachischen Hofmalcrs. 
Wir möchten fast glauben, dass die letzten zwei der oben cr- 
wähnteiljßlatter diesem Künstler angehören, und nicht dem Bruder. 
LipOWsKy führt ihn zweimal hintereinander auf, nach MeusePs 
Lexicon und nach dessen Miscellexl. 
Leipold, 5. Leypold. 
Leismann, a. Eismann. 
Lelsnler, NlCOIWIS August, Kupferstechcr, geb. zu Paris 1737. 
hat durch mehrere treffliche Blätter den Ruf eines vorzüglichen 
Künstlers seines Faches begründet. Er sticht Figuren, Orna- 
mente und Architektur, und hierin kann seine innere Ansicht des 
Cölner Domes, nach Moller's Zeichnung für das bekannte Pracht- 
werk des Dr. Boisseröe ausgeführt, als eines der schönsten Werke 
gelten, das die Iiupfersteclierlsunst in so grossem Massstabe hervorge- 
racht hat. Alles ist mit uniibertrefflicher perspektivischer Wahr- 
heilltl und mit außerordentlicher Fertigkeit des Grabstichels darge- 
ste t. 
1) Die innere Ansieht des Cölner Domes, das oben erwähnte 
Hauptblatt, sehr gr. fol. 
2) Innere Ansieht des Peristyls im Tempel zu Dandur. In Gatf; 
 Rdlse durch Nubien, neben einigen andern Blättern. 
5) Innerehnsicht des Tempels zu Denderah. Dieses Blatt ist 
neben mehreren anderen des Künstlers im großen französi- 
schen Werke über Aegypten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.