Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743489
Kl-ass. 
Glauber , 
37 
Verwechsele. Iilass war Pensionär der Akademie in Dresden und 
agil?! 1780 Mitglied derselben. Später wurde er attsscrordentlicher 
P0 essor und 1827 starb er.  
i) Eine Sammlung von 14 Landschaften: Erster Versuch von C. 
 Iilass. 
2) Zwei Landschaften mit Fischern und Einsiedlern, lsl. qu. fol. 
3.) Zwei Gebirgslandschafteu mit VVasserfällen, kl. qu.  
Ü.) Zwei bergige Landschaften, 1775, qu. fol. 
5) Zwei Landschaften mit Biiumen und Hügeln, qu. 4. 
Ö) Sechs Landschaften mit Figuren und Vieh. Gegenden aus Sach- 
sen. in 8. 
7) Vier schöne Landschaften, kl. qu- 4. 
l 
hlass: Maler zu Frankfurt in der ersten Hälfte des vorigen Jahr- 
hunderts. Er zierte daselbst viele Facaden der Iliiuser, und "dann 
malte er Yortraite und Ilistorien in lYIiniatur, für Dosen und Arm- 
bänder zur Zierde der Damen. Auch liess er sich von dem Juden 
Siiss bewegen, unziichtige Bilder zu malen. Im Jahre 17.12 gewann 
er In Lausailne durch seine Portraito allgemein Beifall, und diese 
Stadt verliess er aus Aerger iiber ein unverständiges Urtheil. Er 
glllg nach Frankreich, blieb aber seit dieser Zeit verschollen. HÜS- 
gen sagt übrigens alles Gute von dem Künstler. 
f o 
hlassä Llldwlg, Maler zu Dresden, und geboren daselbst 1784. 
Er malt Ilistorien und Portraite, doch kennen wir seine näheren 
Verhältnisse nicht.  
Iilauber, Hans Hugo, t. HoIHein. jun. ß. iv. s. 24g. 
Hlilllbßr, Jüseph; Kupferstecher, wurde 1710 zu Augsburg gebo- 
ren, anfänglich bei. M. Rein und dann bei A. ljirlihardt zu Prag 
in der Kunst unterrichtet Nach vollendeter Lehrzeit kehrte er 
nach Augsburg zurück, wo er sofort mit seinem um ein Jahr junge- 
ren Bruder Johann Baptist für eine gemeinschaftliche Kunsthand- 
luug arbeitete. Joseph starb 1768 und Johann 1774. 
Diese beiden Iiiiustler gaben sich den Beinamen Catholici. Man 
hat schätzbare Miniaturstiche von ihnen, ini Ganzen eine bedeutende 
Anzahl von Werken. Darunter sind die Kalender des bayerischen 
St. Georgi-Ritterordens und des Collegiatstiltes zum heil. Cyriac in 
Wiesensteig. Dann hat man ausserdem viele Portraite von ihrer 
Hand und allerlei l-Iciligenbilder. 
In Böhmen stach Joseph:  
i) Die Ilrlarienbilder von Loretto und bei den Hapuzinern auf 
dem Hraclschin. Ferner: 
2) Den Sturm des Klosters hIaria-Schxlee durch die Passauer, fol. 
5) Das Bildniss des Generals der Gesellschaft Jesu, Ignaz Vice- 
Comes Mediolanensis, d. 
Dann hat man von den katholischen Brüdern: 
4) Ein Bildniss Friedrichs des Grossen.  
5) Die Hinunelfahrt Maria, ein gutes Blättchen, nach H. Carracci. 
Ö) Biblische Geschichten des alten und neuen Testaments, 1'157, 
100 B]. in qu. fol. 
KlaubeP, lgnatz Sebastian, Eupferstechßl", wurde 1751iuAugs- 
h"? geboren und von seinem Vater Joh. Baptist in den Anfangs- 
gliinden der Kunst unterrichtet. Von hier ging er nach Rom, und 
Voll dort aus, nach längerem Aufenthalte, nach Paris, um sich unter 
l-eilting des berühmten Wille weiter auszubilden. Jetzt war sein 
Ruf bald gegründet, und auch die Alaadeiuie öihiete ihm die Thore
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.