Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1747161
Leicher , 
Felix 
Ivo . 
Leidensdorf, 
Ant. 
Franz 
405 
LelChcra Fßllx IVO, Maler, wurdr! 1727 zu Wegstadt in Ober- 
schlesien geh, und schon als Humaniurist in der Schule der Piaristen 
zu Freiberg in Mähren malte er Scenen zu einer Comörlic. Bald 
darauf kam er zu F. Sehaffer in die Lehre, und später besuchte er 
die Akademie in VVien, wo er auch seinen Ruf gründete, beson- 
ders durch die Altar-blätter, welche er für die Kirchen zu Briiuu, 
Nikolsburg, Fulneck, Misteck, Wilfram, Iiönigsfeld bei Brünn 
u. s. w. in Miihren ausfiihrtc. Die Piaristen in Wien erhielten 
von ihm ein groeses Altarbild mit der: Freundschaft Chripti, und 
zwei andere malte er für die Piaristencapelle in Prag, u. s. w. 
Starb lim 1795.  
Lexcher, Andreas, Bupfersteclmer, "dessen Lebensverhältnisse wir 
nicht kennen. Er stach 1795 das liehöne Gemälde der Jünger in 
Emaus von B. Schidune in der Wiener Gallerie. Es ist dieses ein 
Hauptblatt in vorziiglichem Drucke, besonders vor der Schrift; 
sehr gr. qu. fol. 
Lßlßhüfd, Maler, von welchem sich fleissig gemalte Iiüchenstiicke 
finden sollen. 
Leichner, Johann Georg Hemrlch Theodor, Mam von  
fnrt, Sehüler von Hildebrand und Leschner. Erliess sich in Leip- 
zig nieder, und hier malte er mehrmalezx das Bildniss Carl XII. 
von Schweden, den er früher nach der Natur zu malen Gelegen- 
heit-fand. Auch cupirte er Gemälde des Mieris, van Huysnm, van 
der VVerf, der Kachel Ruysch und and., und diese Gopien suchte 
der Iiuxxslhändler Pahmann auf edle Weise für Originale zu ver- 
schachcrn. Auch Bilder von Watteau und Läncret copirte er, mit 
noch wärmereln Colorite, als die französischen Meister malten. 
Starb 1769 im 85. Jahre.   
Leiclmer, Helnrlßh, Maler und Sohn des Obigen, machte "sich 
ebenfalls als Copist bekannt. Er cupirle für seinen Schwiegervater, 
einem Maler Beycr, Gemälde grosser Meister, und dann kam er 
in Dienst (lesßrafen von Briihl , der ihm 300 Rthl. Pension gab. 
Dieser Künstler starb um 1762. Seine Schwester Johanna Chri- 
 stiana war ebenfalls in der Malerei erfahren.  
Leiohsenrmg, s. Leuchsenring. 
Leldenhoifcr, Phlllpp Jakob, Iiupfersteeher, aei- aumh die 
Blätter in Radefs Bavaria sancta bekannt ist; deutsche Uebersetzung 
von Kassler," 1714.   
Dann hat man von diesem Künstler:  
1) Allcgorische Darstellungen, nach A. Thelott. 
 2) Bildniss des Eberhard Ludwig, Herzogs von Württemberg, 
nach P. Declaer. 
3) Bildniss des Theologen A. Fischer, nach Beyschlag. 
4) Leopold Ilsung, Abt von St. Georg. 
Leldepsdorf, Franz Anton von, auch Leidensdorfer und 
' Lßltßllstorfer geschrieben, Maler, wurde 1722 zu Beute in 
Tirol geboren, und B. Mayr zu lnsbrucliiwnrar sein erster Meister. 
Hierauf kam er nach Wien zu Paul Troger, später nach Venedig 
in Piazettzfs Schule. und endlich sah er auch Rom, wg (laselbst 
S. Conca im Flor stand. Er blieb fünf__Jahre unter Leitung die- 
ses Meisters, bis er nach Innsbruck zuruchkehrte, wo er "in"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.