Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1747053
394 
Leeuw , 
Leeuw, 
LOGIJW, Willem Will der, Kupfer-Stecher, wurde 1600 oder 1602 
zu Antwerpen gßbßrßn. und P. Suutinan unterrichtete ihn in sei- 
 ner Kunst. Doch nahm er die Werlse seines Meisters nicht zur 
Richtschnur; er gefiel- sich in einer eigenen Manier, die darin be- 
steht, dass er auf malerische Weise anstatt der Punkte kurze dicke 
Striche anbrachte. Sein Stich hat Kraft und Harmonie, auch Farbe, 
besonders wenn er nach Rubens stach. In den Landschaften nach 
J. Nißlllanrt ging er von seiner Weise ab; da sind die Griinde und 
Lüfte mit so feiner Nadel gemacht, dass sie getuscht zu seyn schei- 
nen. Das Toclesjalir dieses Künstlers ist unbekannt; es scheint 
aber um 1565 erfolgt zu seyn. 
l) Lotli mit seinen Töchtern berauscht, nach Rubens. H. 9 Z. 
lt 11-. Br- 14 Z. ltL. Ini ersten Drucke vor Dankertfs Adresse, 
und dann sehr schön. 
2) Daniel in der Löwengrube, nach Rubens. H. 14 Z. H L., 
Br- 21 Z- 6 L- Irn ersten Drucke vor Dankcrfs Adresse. 
Sehr selten. 
3) Die Marter der heil. Gatharina, nach Rubens. H. 19 Z., Br. 
14 Z. 7 L., Schön und selten.  
4) Die heil. Jungfrau auf den Knien von zwei Engeln unter- 
stützt, der eine mit dem Kreuze und den Marterinstrumen- 
ten, nach Rubens. H. 10 Z. 5 L., Br. 7 Z. 3 L. Selten. 
5) Die Löwenjagd, nach Rubens, gr. qu. fol. 
6) Die VVolfsjagil, nach demselben, gri qu. fol. 
7) Die Schweinsjagd, nach demselben, gr. qu. fol. 
3) Die Jagd auf Crocodil und Nilpferd, nach demselben, gr. 
qu. fol. 
9) Der alte Tobias und sein Weib in ihrer Wohnung, ersterer 
blind im Sessel: Ilcmbr van Ryn. inv. VV. P. Leeuw fecit, 
ein sehr geschmackvolles Blatt, von grosser Wirkung. H. 
11 Z., Br. 7 Z. g L. Die spätem Abdrücke haben C. de 
Jpnghds Adresse. 
10) St. Franz, Halbflgur mit langem Barte: Ecce vir at quanto 
etc., nach Lievens. HI'11 Z- , Br- 7 Z- 7 L- 
11)  Anton, Halbfigur in einer Einfassung nach Lievens, kl, 
o . 
12) David vor Saul die Harfe spielend, nach Rembrandt. H. 15Z. 
9 L., Br. 12 Z. 2 L. Die Abdrucke mit F. de Wifs Adresse 
sind die spätem. Sehr selten. 
15) Ein weibliches Bildniss, Halbfigur, nach Rembrandt. gr. 4. 
Sehr selten.  
14) Ein solches mit versclileiertem Haupte: Marianne. Rt. inv. 
W. P. Leeuvv. fecit, fol. Sehr selten. 
15) Portrait eines jungen Mannes, mit Ringkragen und Mantel. 
Auf dem Kopfe eine Mütze mit Federn. H. J. 1635, kl. fol. 
Sehr selten. 
16)  21) Eine Folge von sechs Landschaften, nach A. van 
Nieulant. Das erste Blatt hat Nieulmifs Dedication an Mi- 
cliel Blonde, aber nur im zweiten Drucke. In den ersten 
Abdriicken fehlt diese, so wie die Initialen des Steßhßrß- 
Haupt-Suite, qu. fol. 
LGGIIW, Johann van der, Iiupfersteclxer, geb. in Haag um 1660. 
Seine Lebensverhältnisse sind unbekannt. Er arbeitete mit der Nadel 
und demGx-abstichel, wohl grösstentheils Bildnisse. Solche sind in 
de: Histoire de Louis XIII. par M. Le Vassor.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.