Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1746576
Lautensack, 
Hans 
Sebald. 
2) Die Taufe im Jordan, 1554. Im zweiten Drucke steht 
die Jahrzahl 1559. 
3) Christus in der Wüste vom Teufel versucht, 1554. 
4) Das Cananäische Weib fleht den Herrn um Heilung ihrer 
Tochter, 15511. Im zweiten Drucke mit 1559. 
5) Christus macht den Blindgeborncn sehencl, 1555- 
0) Christus flucht dem Feigenbaum, 1554. lxu spätem Druck 
mit 155g.   
David tödtet den Goliath, in zwei Platten, die eine mit 
dem Goliath, die andere mit David, 1551- H. beider 6 Z. 
2 L., B1". 8 Z. 4 L. 
Gehirgslandschaft, rechts vorn ein Mann zu Pferd und ein 
Jäger zu Fuss. H. 6 Z. 8 L.? Br. 10 Z. 8 L.  
Landschaft mit einem Wagen mit Pfählen, 1559. H. 6 Z. 
7 L., Br. 10 Z. 9 L. 
 Q0) Sechs Landschaften mit biblischen Darstellungen. H. 
7, Z. 1 L., Br. 10 Z. g L. 
1) Der Engel tröstet die Hagar. Ohne Zeichen. 
2) Der Engel des Herrn mit dem Schwerte im Hampfe ge- 
gen Balaam. Ohne Zeichen. 
5) Die Flucht in Aegypten, 1558. 
14) Der gute Samariter. Ohne Zeichen. 
5) Der junge Tobias mit dem Fisch. 
G) Ein Mann zu Pferd, der hinter einem Fussgänger l-sommt, 
nach einem Manne hin, der am Hügel zu Buden liegt, 
wahrscheinlich der Verwundete, den der Samariter aut- 
nimmt. 
Ansicht von Nürnberg von der Westseite, in drei Platten 
nach der Länge: wahrhaftige Qontrafactur der löblichen 
Reichsstadt Nürnberg etc., 1552. Mit dem Zeichen unten 
rechts. H. 11 Z., Br. 55 Z. 6 L. 
Ansicht derselben Stadt von der Ostseite, mit gleichen Auf- 
schriften und in drei Platten, 1552, den Zeichen unten in 
der Mitte. H. 11  Br. 56 Z. .2 L. 
 Holzschnitte. 
Das Bildnis; des Johenn Aventin, Halbfigur, mit dem Buche 
vor sich, die Feder 111 der Rechten: Boius Aventinus faciem 
sie gessit etc. H. Ö Z. 9  ohne Rand, Br. 6 z, 
Der Fähndrich mit der {Sahne nach links schreitend. Auf 
der Fahne bemerkt man eine zerbrochene Lanze, einen Scep- 
ter, Degen, die Bönigskrune etc. H. 8 Z. Ö L., Bf, 4 Z, 
6 L. 
Die Sündfluth. Mit dem Zeichen. H. 2 Z; 2  5 L., Br. 
10 Z. 6 L. Dieses Blatt kannte Bartsch nicht; Weigel er- 
wähnt es im vierten Cataloge S. 41- 
Vielleicht gehören ihm auch Holzschnitte an in dem oben 
N0. 21 erwähnten Turnierbuch. L 
Fälschlich wird ihm beigelegt: 
Das Bildniss des Königs Christiernus von Dänemark, Hßlbllgur, 
fast en fage; im Grunde eine Arkade mit neun Wappenschil- 
den. Geäm. H. 9 Z. 8 L.? Br; 5 2.? 
Einige schrelben ihm auch ein Blatt zu, welches Gottvater 
mit der päbstlichen Krone und de; VVeltkugel segnend vor- 
stellt. Anders erklären dieses als Werk des Paul Lauten- 
sank.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.