Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1746374
326 
Lattre , 
Lanbreis , 
der Künstler, und da malt er besonders Bildnisse in Miniatur und 
Aquarell. Auch Unterricht ertheilt er. 
Lattre, J. M- de, s. Delatre. 
Laub oder Lauber, A-y Iiupfersteclier, ein Monogramniist, den 
Christ Laub oder Lauber nennt, weil er neben dein Zeichen auch 
ein Laub, Blatt, aiibrachte. 
Bartscli P. gr. IX. 58. beschreibt folgende Blätter von diesem 
unbekannten Künstler: 
 1) Bildniss des Herzogs Georä von Sachsen, Halbfigur mit lau. 
gern Bart, die Mütze auf (cm Kopfe, und mit dem goldnen 
Vliess _eschmiicltt. Herzog Jorg Ano. D. M. XXXV. H. 
 Z.1L.  
2) Bildniss eines sächsischen Prinzen, in Profil, blossem Kopf 
und mit langem Bart. In, runder Einfassung, mit dem säch- 
sischen VVappen. M. D. XXXV. In gleicher Grösse. 
3) Eine Goldschiiiiedsverzierung mit zweinaclitenßjliiiidern zu 
den beiden Seiten einer Vase. M. D. XXXV. H. 1 Z. 3 L., 
m. 4 z. 4 L. s 
Diese drei Blätter legt Bartsch einem Monogramniisten AL. 
(nach gothischer Form) bei, es fehlt aber das Laub: Den- 
noch glaubt Brulliot, dass esdeiijenigen bedeute, der sich 
des Laubcs bediente. Dieses Monogramm, mit einem Zusatz 
nach links , der einem E ähnelt, oder F L., steht auf fol- 
gendem Blatte: 
4) Bildiiiss des Herzogs Georg von Sachsen, Halbfigiir in Drei- 
viei-telansicht, mit langem Bart, die Miitze auf dem Kopfe 
und iiiit dem goldenen Vlicss geziert: MDXXXVI. Joi-g Her- 
 zog zu Saxsen. H. 4. Z., Br. 2 Z. 10 L. 
Laub, TOlJIaS, Maler uiid Stecher in schwarzer Manier, bildete 
sich zu Augsburg unter Leitung des J. Fisches, und dann trat er 
ebenfalls als ausiibender Künstler in jener Stadt auf. Er malte 
Bildnisse, und solche brachte er auch in Kupfer. In seiner letz- 
ten Zeit hatte er das Unglück zu erblinden, und 176; starb m, 
76 Jahre alt. Mehrere seiner Bildnisse yvurdcn von Probst, Heiss: 
Haid, Corvinus u. a. gestochen. Von ihm selbst gefertiget sind 
die Bildnisse von:      
1) Johann Sebastian MlllllSv Goldarbeiter, mit BlbClSPfüChcn; 
Tobias Laub Ex. et Sculps- Aug. Wind- Oval fol. 
Q) J. J. Sclieuchzer, Mediziner, Halbfigur nach J. H. Heideg- 
_ er , fol. 
5) lVIarkus Christoph Besserer, fol. 
4) Einige andere Bildnisse nach A. Graf, M. Iileinerg, A, L3. 
scher etc. 
Laubachßr: Ileander: ein Laienbruder in der Abtei Attl in Bayern, 
malte Altarbliitter. Fiir die Iiirche in Attl copirte er die Himmelfahrt 
Maria im Dome zu Freising. , 
Lallbefli, Zeichner zu Paris u 1770- 1- C- Le Vasseur stach nach 
 ihm. Lkige agreable, in ovallelr Einfassung. 
Laubreis, Vßlll Garl, Zeichner und Maler von Würzburg, wurde 
1769 geboren, 51m1 A: H. liöhler fvav daselbst sein erster Meister. 
Später besuchte er die Akademie in Mannheim, WO ihm 1790 die 
Preismedaille zu Theil wurde, und nach dem Austritte aus dieser 
Anstalt suchte er sich weiter zu bilden. Zur Reise iiis Ausland 
fehlten ihm die Mittel, und daher blieb Würzburg der Schauplatz 
seiner Thätigkeit. Er malte init Beifall Portraite, auch etliche Hi-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.