Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1745501
Lafuente. 
Lagoor , 
239 
Beatricet. Buonasone, Raimondi, A. Ghisi, Caraglio, C. Curt. 
St. du Part: etc. Allein clie Blätter mit seiner Adresse gehören zu 
den schlechteren; sie sind retouchirt und corrumpirt. Der Tod er- 
eilte ihn gegen 1530,  
Ein Verzeichniss dieser Blätter brauchen wir nicht zu geben. 11a 
sie sein VVerk nicht sind. Nur bemerken wir: 
1) Die Vision von St. Auguste, angeblich sein eigenes Werk. 
 2) Die Geburt des Adonis, naCh Sällviüti, angeblich von ihm 
selbst gestochen.   
3) Eine heidnische Opferscene, nach einem Basrelief: ein Wid- 
der, ein Stier und ein Schwein werden. geopfert. Dieses 
Blamhat die Jahrzahl 1553, und es soll ihm selbst angehören. 
4) Die Schlacht der Römer gegen Pyrrhus, nach Rafael. La- 
freri" nennt sich als Stecher, aber dieselbe Composition hat 
auch C- Cort gestochen. 
5) Adam und Eva beaveinen den erschlagenenAbel, nach P. 
del Vaga. _Lafreri bezeichnet sich hier als Stecher, was er 
wohl nicht ist. 
Seinen Namen tragen auch verschiedene Abbildungen von Sta- 
tuen. _ 
Läfllellte, s. Fuente.   
Lagardette, de, s. Delagardette; 
Lageman, Hßfldflßk. Medaillenr, der 1765 zu Amsterdam ge- 
boren wurde. Sein Meister yvar H. Bonsc, noch mehr aber ver- 
dankt er seinem eigenen Fleisse. Er erwarb sich den Huf eines ge- 
schickten liiinstlers, was die Denlimiinzen und Purtraite, welche 
 sich von ihm finden, weehtfertigen. Die Gesellschaft Felix meritis 
trug ihm auf; die Ehremnedaille zu schneiden, woniit sie preis- 
würdige Kunstwerke belohnt".  
Lageman starb 1816 in seiner Geburtstadt.  . 
Lagneßu, Portraitmaler um 1610- Seine Lebensverhältnisse sind un- 
bekannt, und von seinen Gemälden scheint sich nicht mehr viel 
 zu finden, Zeichnungen trifft man aber hie und du in Sammlun- 
gen. Es sind dieses Bildnisse oder Köpfe, mit rother oder schwar- 
zer Hreide gezeichnet, auch mit Pastellstiften cnlurirt. Fiissly sagt, 
dass Lagneauj i-hm nur durch dessen schön gezeichnetes Bilclniss 
bekannt sei.  
Lägniet, J. , ein französischer Kunsthändler, aus dessen Verlag sich 
mehrere Blätter finden. Sie haben lneistens Zeitereignisse von 1640 
  74 zum Gegenstande, öfter sind sie Satyren gegen Spanien. Auf 
 einigen steht der Name des Stechers, andere haben nur Lagniefs 
Adresse, und daran könnte er selbst Antheil haben. 
Lagny, Zeighner, von welchem sich Aquarellen finden sollen. Sie 
stellen häusliche Scenen dar. Die weitem Umstände sind uns un- 
 bekannt. 
LaSOOIV JVP-g Radirer und vielleicht auch Maler, dessen Le- 
bensverhältnisse unbekannt sind. Er radirte Landschaften, aber 
dießß läümflien selten vor. G. v. Rumohr und J. M. Thiele be- 
sehyeiben m_ der Gesch. der k. Iiupferstichsammltmg zu Copenha- 
gen S. 8_5 elf: Blatt von ihm: Waldgrund mit Canßl, W011i! ein 
Fischer um hahne zu sehen. Das Blatt ist in W. BemmeVS Weise 
disponirt. aber alterthümlich radirt. H. 5 Z..9  10 h, Br. 
6 Z. 11 L.  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.