Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1745346
Laar , 
Boeland van. 
tabadye , 
223 
Laar, Büßlälrld van, Maler und Peter's Bruder, wunde umflölo 
geboren. Beide scheinen gleiche Meister gehabt zu haben; auch 
traten sie mit einander die Reise 11:10h Italien an. Er malte im Ge- 
schmack seines Bruders, starb aber in jungen Jahren zu Genua 
oder in Venedig. Wann, ist nicht bekannt!  
Laars J- 0., Maler, und der jüngere Bruder der beiden vorher- 
gehenden liiinstlcr. Er ging ebenfalls nach Italien und nach Rom, 
hatte aber das Unglück, auf einer Ton; in der Nähe dieser Stadt 
mit dem Esel, auf welchem er über die Brücke reiten wollte, in 
den Strom zu stürzen, wobei er seinen Tod fand. Um 1646 war 
I er in Nymwegen. wo er sich mit Bildnissmalen beschäfligte. Seine 
WVcx-ke scheinen sehr selten zu seyn.  
Laar, B. van (18, ein niederländischer Maler", der 1804 geboren 
wurde, uns aber nach seinen Lebensverhältnissen,unbekaunt ist. 
Er malt Architekturstiiclse, innere ünd äussere Ansichten; auch 
Zeichnungen in Bister und Tusch fertiget er. 
Labacco) Antonlo, Architekt, behiiler von San Gello und Bra- 
mante, gab im Anfang des 16. Jahrhunderts die erste Sammlung 
vun Plänen und Aufrissen antiker Gebäude Roms heraus, die zum 
Tlieil von der griissten VVichtiglaeit für die Hunde derselben sind. 
Die erste lateinische Ausgabe unter dem Titel: Tabulae nunnullae qui- 
bus repraeseiltantur aliquot vetusta aedificia Romana, ist sehr sel-' 
ten und in Rom nicht zu finden. Ein späterer Abdruck von G. 
Rossi mit 56 Iiupfertafeln, wovon reinige mit der Jahreszahl 1568 
versehen sind, ist italienisch verfasst, unter dem Titel: Antonio 
Labacco libro appartinente alYar-ehitetura, nelqua si figurano 
aleune notabili antichita di Roma. Fol.  
Labaceo erbaute das Portal des Einganges in den Pallast Sciar- 
ra. Beschr. von Rom von Plattner, Bunsen etc. Vorrede 26. 
Labacher, Franz, 
war von Linz. 
Maler , 
der 
um 
1676 
in 
Briinn 
arbeitete. 
Er 
Lilbadlß, Andreas, Bildhauer und Maler, wurde 175i zu Bautzen 
geboren und in Leipzig von Schwarzenberg in seiner Iiunstunter- 
richtet, Im Jahre 1763 ging er nach Berlin, und hier starb er zu 
Anfang unsers Jahrhunderts als akademischer Künstler. Er zeich 
netye sich im Ornamentfache aus, und malte auch in Oel und 
Pastell. 
l 
Lüllaclye, Jghann Baptist August, Architekt zu Paris, und-ge- 
boren daselbst 1777. Sein Meister war Delespine, 'uncl 1802 war- 
flr bereits in seiner Kunst so fest, dass er es wagen konnte um 
lenen Preis zu concurriren, der später den Namen des Departe- 
Wental-Freises erhielt. Er ging als Sieger davon, und euch im 
folgeufleu Jahre wurde sein Entwurf eines Triumplibogens zum 
Andenken an den Frieden von Amiens preiswürdig erkannt. Ne- 
ben mßhvßrßn anderen Planen, die im llecueil des grands prix cle 
PÖCOlC (lllrehitecture zu finden sind, hat xiian von ihm 111ml! einen 
Enlwllrt zum Monumente des Generals Desaix, gßstßßhßn Wim Hi- 
hou. Dann erbaute er den Schaus ielsaal in Havre, urig! die An- 
lagen des Plntzes am Theater daselöhst sind ebenfalls sein Werk. 
Auch rßßlauflrle. er das Kloster St. Martin zu Harlleur etcß 
Labadye ist Ritter der Ehrenlegion und des goldenen Löwens
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.