Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744885
Johann. 
Kro cker , 
Iüoker. 
177 
Hrockcra 101137111 , Historienmaler, bildete, sich auf der Akademie 
seiner Geburtsstadt Wien, bis er nach Brümi ging, um daselbst 
unter J. Th. Ilotter's Leitung zu arbeiten. Später machte er sich 
111 Znaim ansässig, und hier hatte er bereits viele Werke in Oel 
und Fresco ausgeliihrt, als er nach Prag berufen wurde, um da- 
selbst die Iiirche zum hl. Clemens auszumalen. Er malte auch 
Vieles in Ungarn, und zu Erlau starb er 1772. Seine Werke sind 
fiürrekt in der Zeichnung, von schöner Färbung und vom Hellclunkel 
1st ein verständiger Gebrauch gemacht. Dlabacz erivi-ihnt eines 
Groker, der in Prag gearbeitet hat; wohl unser Iiiixistler. 
Hrßßyn, Johann Franz, Maler zu Prag, wo er 1690 als aus- 
iibeuder Künstler auftrat. Nach g Jahren verheimlhete er sich, 
seine weiteren Verhältnisse sind aber unbekannt 
Hrüdel, Mathias; Maler und Schüler des älteren Cranäch, ver- 
fertigte für Herzog Christian von Sachsen von 1586-1591 mehrere 
Frescoarbeiten. 
Hroll, Dorothea Erasmme Paulme, {näht-j in Copenhagen 
sghöne Landschaften und Copien nach guten Meistern. Sie war 
eme Tochter des Etatsraths Sporen, und 1737 wurde sie geboren. 
HTOIIBT, Helnrlßh, Iiupferstecher, der zu Anfang des 17. Jahr- 
hunderts lebte. Man hat von _ihm ein seltenes YVex-k in gr. fol. 
mit dem Titel: Cuntrafäktur des Feuerwerks 1612 iü Frankfurt am 
Main bei der Krönung.   
Hröner, Hebkules David, Ein Theologe; der aber auchw im Zeichw 
nen und Malen sehr erfahren wär. Seine Värsxlche erregten die" 
Meinung, dass er bei den besten Meistern Deutschlandsß und 
Italiens Unterricht genossen habe. Er wurde 1771 in Ulm gebo- 
ren; sein Todesjahr kennexi wir nicht. 
Hro Johann  M 1 von ywelchem nach der Ajilgabß Eineß 
Iäaiieners zu Rfzflllgdolitzldergich mehren: Gemälde auf Kupfßr be- 
finden sollen.    .T n a rd u 
b Dieser scheint Juan de 1a Cruz zu S63"! der zu xä a 0 l 
eitete. 
Hrohn, Nathaniel Gottlieb, 
Bildwerke in Holz und Beim 
gschnitzte um 1'780_ seuhr grtig kleine 
Er war von Danzig gebürtig. 
Hrohn: Friedrich, Medaillen? von Gopenhagen, wurde 1805 ge- 
bvoren. E1- ist der Sohn eines Staabsoflizierä; zog aber die 
Ixunst dem Stande des 'VDIEI'VS vor. Die Anfangsgründe erlernte 
61'311? der Akademie in Copenhagen, und 1835 ging er Zll Sßiflßf 
Welle?! Ausbildung nach München. Im Jahre" 1856 fertigte H" ein! 
MedaÄne auf die dritte Säcularfeier der Einführung der Reforma- 
tion m Dänemark mit dem Bildnisse des Königs Friedrich IV., nach 
 Thorlmmselfß Büste, und mit der allegorischen Gestalt der Reli- 
 gion in Revers. ' 
Hrßk, 
Krach 
Croecker. 
Nagleräs 
Künstler - Zex; 
VII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.