Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744853
174 
Kreutzin ger , 
Kriegstein 
Joseph.  
Hreutzmger, JOSBPI], Maler und Hupferstecher zu Wien, ein 
Künstler, der sich in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts 
Ruf erwarb und noch zu Anfang des unsrigen lebte. Er malte 
viele hohe Personen, wie Ferdinand IV. von Sicilien, den Erzher- 
zog Carl, den Erzherzog Joseph, Maria Theresia, Alexandra 
Pawlowna, den Grossherzog Ludwig von Toskana, die Kaiserin 
Maria Ludovica, die Kaiserin Maria Feodomwna von, Russland, 
Nlaria Louise von Frankreich u. s. w. Alle diese Bildnisse sind 
durch Stiche von Pfeilfer, Neidel, Durmer etc. verviellältiget. Letztere; 
hat Fleischmann in Punktirmanier geben. Von ihm selbst gestochen 
 hat man das Bildniss des IiaiseieFx-anz I. nach seinem eigenen 
Gemälde. 
Hreuzielder, Johann, Maler zu Nürnberg, wo er im 17, Jahr- 
hunderte Beifall ärndtete. Injder Sebalduskirche daselbst ist von 
ihm ein recht gutes Gemälde, welches die Schöpfung vorstelltj 
Hrevel, LOUIS, Maler aus Köln, Zögling der französischen Schule, 
ein jetzt lebender Künstler, der, als Portraitmaler Achtung 
verdient. In den berlinischen Nachrichten 1856, Beilage Nr.4 272, 
heisst es von einem Bildnisse dieses Künstlers, dass es im Fleische 
unvergleichlich marlsig und mit grosser Sicherheit behandelt sei. 
Seine Bildnisse haben Geist und lebensvollen Ausdruck. Ausge- 
zeichnet ist seine Behandlung der Stoffe und Putzwerke. J. Woelffle 
hat nach ihm das unter dem Namen "Emmy" bekannte Bild 
lithographirt. 
Hreyter, ChrlStßpll, Iiupferstecher, oder vielleicht nur Kunst- 
hiindler in Nürnberg gegen Ende des 17. Jahrhunderts. Ein Blatt 
mit der Anbetung der Hirten ist: Christof. Iireyt in Aug. ex. be- 
zeichnet, kl. fol.  
Krieg, Harl, Maler, der um 1680 in Lübeck gelebt zu haben 
scheint. Man sieht auf dem Bathhause daselbst ein emblematisches 
Bild von ihm.   
Hriegel, LUGEIS, s. Krüger. 
Krieger. So werden hie und da auch einige der Dresdner Künstler 
eschrieben, doch glauben wir, dass Iiruger die Orthographie Set 
än J. W. S. Lindnefs Taschenbuch" fur hunst und Ligeramr im 
Königreiche Sachsen sind diese Bunstler ebenfalls unter Krüger 
rubricirt.  _ 
Dann finden wir bei Fiissly und Llpowslsy Nürnberger Künst- 
ler Krieger geschrieben, die vielleicht ebenfalls Krüger ilißssen, 
iEin Melchior Krieger war Maler, von welchem Murr in 
seinen Merkwürdigkeiten Nürnbergs die Erweckung von Jairi's 
Tochter erwähnt. Dieses Bild soll auf dem Rathhfxuse sich befin- 
den.  A. C. von Imhol? stach 177? das Bildniss eines Sluccatorers 
J. M. Krieger. In der zweiten Hälfte des 17- Jahrhunderts lebte 
ein Bildnissmaler M. B. Krieger. 
Hmeger, LBOPOId, Malertvon Salzburg, der sich 'um 1852 3119 
der Akademie der Künste bildete, damals 19 Jahre alt. 
Hriegstem, MGICINOT, Formschneider, auch Caesaropirßnlls ge- 
nannt. Er schnitt neben andern die Platten zu den Abbildungen 
im Augsburger Geschlechterbuch. Im Jahre 1550 legte er zu 
Augsburg eine Druckerei an. ;
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.