Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744797
168 
Krause. 
Krazeisen , 
Karl. 
Eigenthiimlichkeit aufgefasst, so wie in seinen Werken überhaupt 
der Geist treuer Auffassung waltet. 
Krause, Qärchitekt zu Dorpat, von welchem wir aber nur wissen, 
dass er Professor der Baukunst war, und 1828 starb. Er hatte den 
Titel eines Hofratlies, der ihm als einem Manne von grossem Ver- 
dienste gehiihrte. 
Krause, wird bei Fiorillo auch der oben erwähnte G. M. Kraus 
genannt. ' 
Hrausin, Johanna Sibylla, s, 11115811. 
Hrausliopf, JUSUJS, Maler in Casscl, ein jetzt lebender Künstler, 
der um 1787 geboren wurde. Seine Lebensverhältnisse kennen 
wir nicht. 
Hraussen, Ulrich, s, Kraus. 
Hrausz, s. Simon Andreas Kraus. 
Hrauter, GQOFg, Bildhauer von Ludwigslust, bildete sich um 1.820 
auf der Akademie der Iiiinste zu Miinchen, und in dieser Stadt 
trat er später auclrals ausiibender Iiiinstler auf. Er war bQIIIINBQIJ. 
der k. Glyplütllßli beschäftiget, und dann fuhrte er auch Bunten 
und Grahmoiiuinente aus. 
 Dieser geschickte Künstler starb 1855- 
Hravogl, Johann, Maler von_Nau_clers, wurde 1805 geboren und 
von J. Pirchstaller in Meran in die Grundsatze der Iiunst einge- 
weiht. Hierauf ging er nach Wien, um bei Joseph Hraift sich 
weiter auszubilden. Die Fortschritte, welche er machte, waren vbe- 
deutend, und bald fanden seine Miniaturbildnisse grossen ldeitall. 
Im Jahre 1850 hielt sich dort der Iiunstler in Innsbruck auf. 
HTBWEIII, Formschneider und Illuminist zu Nürnberg, aber kein 
Iiiinstlervon Bedeutung. Er war von 1595  1756 Lob- und 
Spruchspreclier.  
Hrazeigen, Harl, königlich bayerischer Hauptmann und Maler, 
wurde 1791i zu Zweibrucken geboren, aber zu Munchen im k. 
Cadetencorps erzogen. Dieses Institut Yerliess er 13g, da er als 
Offizier in die Armee trat. _Er machte die licldzuge von 1815 und 
1814 mit, und 1315 Vvaf er in den Reihen, die gegen Frankreichs 
Macht ihre Kraft: entwickelten. Endlich ward dem ileiitschen Ya- 
terlande der Frieden zuruclagegebßll, und jetzt besqheltlslß Sfch 
Iirazeisen mit Vorliebe mit der Kunst. Er zeichnete viele Portraite, 
malte schöne Genrestiicke und Landschaften in_Ocl, Pnd Bilder 
 dieser Art, so wie eine Anzahl von Aquarellen gingtäl _ln verschic- 
denen Besitz über. Im Jahre 1816_ ertheilte ihm der  aiser Alexan- 
der von Husslanch den Auftrag, in zwei Aqiiarellzielichnungen _dic 
bayerische Cuirassier- und Grenadicrgarde_darzi_istß 611, und nicht 
minder ehrenvoll, und noch ausgedehnter, sind die Bestellungen des 
Iiaiserg Nikolaus von Piussland, für welchen er, noch als Grosslursten, 
die bayerische Armee _in 18 colorirten Zeichnungen darstellte. End- 
lich Dame die Zeit, in welcher die Griechen mit_ aller Kraft_ das 
türkische Joch zu zertriimmern strßbtßnj 0berlieuteiiant_ hraz- 
Eisen war der Begleiter des General v. l-Ieidcck, und beide ärndte- 
ten als Philliellcnen in GfißßhefllüQd_ Ihre Lürbeüfßn- YÜU d?" 
Hunstbcstrehllngen des ersteren iii (Jfleßllvßlllälld haben wir bereits 
an seiner Stelle gesprochen, aber auch hfäZBlSOl] war auf solche 
 Weise tliätig. Er zeichnete in den Jahren 1826 und 1827 Bildnisse
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.