Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744699
158 
Kralle , 
Peter. 
Kramer, 
Augeniihel, und dieses hinderte ihn an der Vollendung mehrerer 
seiner Bilder. 
In der Jesuiten-Kirche zu Mannheim sind sechs Altarbliitter von, 
1 ihm, und an der Decke der Mannheimer Bibliothek die Allegorie, 
,wie die Wahrheit von der Zeit entdeckt wird. Die Skizze von die- 
sem Bilde kam in die Düsseldorfer Gallerie. Auch im Bcnrather 
 Schlosse führte er Gemälde aus. Das Bild des heil. Hieronymus 
aus der Düsseldorfer Gallerie malte er in Rom, und das letztvoll- 
endete Stück aus derselben Gallerie stellt die heil. Familie auf der 
Flucht in Egypten dar. Dazu kamen noch viele heilige Bilder, in 
 MarattPsxManier. Er wählte gewöhnlich liebliche und ruhige Ge- 
genstände zur malerischen Darstellung. Er liebte darin grosse 
Massen, sanftes Licht und gemässigte Schatten, und in seinem 
Streben siisse Harmonie iiber seine Gemälde zu verbreiten, unter- 
drückte er alle starken Farben. Zuweilen verfiel seine Sentimenta- 
lität ins Graue, doch selten ins Unbestimmte. Die Antiken und 
Rafael galten ihm für das Höchste, allein er konnte diese hohen 
Muster nicht erreichen. Iirahe war indessen ein Mann voll war- 
men, hohen Gefühls für die Iiunst. Schlichtegroll sagt inlNclärolog. 
des Künstlers 1790 5- 205, ihn habe die Muse der Malerei als ihren 
Liebling? begünstigen als solcher habe er mit thiitigem Eifer wie- 
der manchen jungen Priester zu ihrem Altare hingefiihrt. 
Schliesslich bemerken wir, dass Iirahe die Herausgabe der Werke 
der Düsseldorfer Gallerie projehtirt habe; allein das Werk kam 
nicht zu Stande und der Engländer V. Green hat selbes 1789 wie- 
der begonnen. Von ihm selbst geätzt hat man eine Darstellung 
des Sabbiner-Ranbes. Fratre] hat das Bildniss des Künstlers radirt. 
Hrahe, Peter, Maler und Sohn des Obigen, wurde von seinem 
Vater in den Anfangsgriinden der Kunst unterrichtet, und dann 
 suchte er sich in Rom weiter auszubilden, wo er um 1780 sich be- 
reits einen Namen gemacht hatte. Er malte Historien und Archi- 
telsturstiicke.  
Hrahc, H. VOII, Architekt und Baudirektor des Herzogs von Braun- 
schweig, ein Künstler unsers Jahrhunderts. Er baute in Cnblcnz 
das 'l'hcater und einige Häuser, und auch in Braunschweig leitete 
er verschiedene Bauten. Lebte noch um 1820. 
Iiramer, Gabriel, ein Schreiner von Ziirich, der auch in der Ar- 
chitektur erfahren war, Im Jahre 1600 erschien zu Prag seine: 
Architectura. Von den fünf S-iiulen sambtircn ornamenten ctc. durch 
Gabriellcn liramrner von Ziirich, DiSChlßr und Ihr Köln. Iiays 
Mays Leib Trabanten guardi pfeiffer; mit selbst geiitztell Blättern. 
ßussemacher zu Cöln verlegte 1611 sein Schwcifbüchh. Jedes die- 
ser Werke hat 24 Blätlßr- 
HFQTDCY, Hans Leßnhard, Maler zu Nürnberg, dessen Lebens- 
verhältnisse unbekannt sind. Auch seine Lebenszeit finden wir 
nicht angegeben; wahrscheinlich aber gehört er zur Familie zyveigf 
Bildhauer dieses Namens, Hans und Leunhard. Der erstere starb 
16.15, der andere stand 1675 in einem Alter von 75 Jahren, Von 
dem Maler sind Arbeiten auf dem Hathhause. 
Rramer, Hermann, Maler und I{upferstccl1er, bildete sich auf 
der [Akademie der Künste in Berlin, und nachdem er zu seiner 
weiteren Ausbildung Paris besucht hatte, trat er in Berlin als selbst- 
ständiger Iiünstlerauf. Er malt Genrestiiclsc und Portraite in Oel, fertigt 
solche in farbigem Silberstift, und auch als Zeichner xnuss er genannt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.