Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744632
152 
Krafft , 
Iäraift, 
Peter. 
 Von ihm sqlbst geätzt hat man vier alte Maunsköpfe mit Bärten, 
m Bembrandfs Mamer.  
Kraft, Jüllann Hör] s Architekt zu Paris, der durch mehrere archi- 
tektonische Werlie bekannt ist. Wir verdanken ihm:  
1) Plans, coiipes et elövations des plus helles maisons et hötelg 
construits ä. Paris et dans les enviruns, Paris an IX  XI, 
(1801  2), 20 Lief. in foL, mit Ransonnette herausgegeben, 
z) Becueil d'architecture civile, contenant les plans, coupes e: 
elevations des chäteaux, maisons de campagne etc. Siiue; aux 
environs de Paris. Paris 1806  7, gr. fol., 121 Blätter in 
20 Lieferungen. Einige Exemplare haben einen Titel mit der 
Jahrzahl 1812. 
3) Plans, coupes et Ölevations de diverses productions de Part de 
la charpente. Paris an XIII. (1805), 4 Theile in fol. Dei- erste 
Theil hat 30, der zweite 80, der dritte 65 und der vierte 28 
Blätter. 
d) Plans des plus heauxjardins piltoresques cle Franco, (Plingleterre, 
et dlällemagne, et des ödifices, inonumcns, fabriques etc. qui 
concourent ä leur embellissement. Paris 180g  10, 2 Theile 
mit 96 Kupfern, k]. qu. fol. 
5) Traite sur l'art de la charpente, puhl. par J. Ch. Iiratft, rödige 
 par A. F. Lomet. Paris 1819  22, Ö Thcile in fol. Die zweite 
Aufla e hat nur französischen Text, die erste auch englischen 
und deutschen. Diese kostet 160 Fr., die andere 86 Fr. 
6) Recueil des plus jolies iuaisons de Paris et cle ses cnvirons. 
96 Bl. in q_u. 4. 
7) Portes coclieres, portes d'entröe etc., 50 Bl., qu. (i. 
8) Production de plusieurs artistes franeais et eti-angers, 1310, 
12 Hefte, gr. 4. 
Hrailt, Peter, Historien- und Portrnitmaler in Wien, wurde 1730 
zu Hanau geboren, und s armer Jüngling musste er in VVien an- 
fänglich durch iBildniss len 'in Oel und Miniatur seinen Unter- 
halt suchen. Doch be utzte er die freien Stunden zu höheren 
Studien, und 1800 sah er sich in den Stand gesetzt, in Paris die 
Iiunstschiitze von halb Europa zu schauen. Nach Vierjährigen; 5m- 
dium ging der Künstler nach Iiom, wo d0ch__noeh einige antike 
Trümmer und die Wände mit Fresken zuruckgelassen tvurden, 
aber dieses konnte ihn nicht lange teSSßlP, und Iiratft suchte end- 
lich die Heimath wieder. Jetzt blühte ihm in Wien sein Glück, 
und sein Ruhm ist als wahrhaft historischer Portraitmaler längst be. 
gründet. Er hat sich das Ehrenwort eines vaterländisßlien Malers 
verdient durch vier grosse Darstellungen aus der modernen Historie, 
von denen zwei, der Abschied und die Rückkehr -des Landwehr- 
maunes im 1;. k. Ilelvedere zu Wien, und die Schlachten bei Leip- 
zig und Aspern im Invalidenhausle sich befinden. Das gi-Qsse 
Schlachtbild von Aspern hat der Künstler zum_ Behufe des Kupfer- 
stiches von Rahl ins Iilcine gemalt. Den Sieg bei Leipzig hat 
J. Scott zu London, ebenfalls nach einen kleineren Gemälde, ge- 
stechen. 
Wiirdig reihet sich an diese grossen Darstellungen der Mumm; 
der Aspern-Schlacht, Xvo der Erzherzog Carl die Fahne eine; wankerh 
den Bataillons ergreift, in der Sammlung des Herzggg Albert von 
Sachsen-Teschen-   
Mit Ruhm sind ebeiifallszu erwahnen die herrlichen Ehenbilder 
Sr. Maj. des Kaisers fur die Pesther Gcspaiinschaft, und für die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.