Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744546
Kormair, 
143 
gnsg er nach München, um seine Studien auf der Akademie der 
Iiunstc fortzusetzen. 
HÜTQ: FTledPlCh, Maler zu Brieg um 1650. Seine Lebensverhält- 
nisse sind unbekannt. l 
HorneCk, Albert; Maler, ein jetzt lebender Künstler, der noch 
1854 zu Berlin unter der Leitung des H. v. Iilöber stand. Er malt 
Historien und Genrestiicke, dann Portraite. Jenes von Piellstab hat 
er lithographirt. 
HOPIICIISZ, 12111035; s. Cornelis und Lucas Krug. 
HÜTnmann, Johann: Goldschmied und Wnchsbossirer von Augsburg, 
ein berühmter Künstler seiner Zeit, dessen Arbeiten in Gold, S11- 
her, Iitlpfer etc. selbst in Venedig und in Rom geschätzt wurden. 
Pabst Urban VIII. und verschiedene Cardinäle liessen durch ihn 
Brustbilder fertigen. Er hätte sein Glück machen können, wenn 
er in Reden und Handlungen nicht öfter das Maass überschritten 
hätte, und so versicherte sich die Inquisition eines Tages seiner 
Person. Bonnani zeigt unter den Medaillen Innocenz X. eine von 
diesen: Iiiinstler an. 
Iiornmann blühte um 1650.  
HOFIWP, s. Iioeruer.  
HOTOTUPEY, Franz, Maler von Iiremsier in Mähren, bildete sich 
unter Pnlli0's Leitung zum geschickten Portraitmaler, doch malte 
er auch llistorien. In St. Jelsob, und bei den Minoriten zu Briinn 
sind Altarbliitter von ihm, und auch kleine StaiTeleibilder finden 
sich von seiner Hand, nach der Weise der Niederländer. Seine 
Bildnisse sind sehr ähnlich, trefflich in Rundung und, Färbung. 
 Starb zu Brünn 1170-  
ROTOIIIPCY, LCOPOId 5 der Sohn des Obigen, war ein Geistlicher, 
übte sich aber nebenbei auch im Malen, und gelangte endlich hierin 
ohne Anweisung zu solcher Fertigkeit, dass er, nachdem er jetzt 
auch den Unterricht des berühmten M. v. Molitor genossen hatte, 
bald durch die Kunst allein seinen Unterhalt hätte "versichern kön- 
nen. Er malte Landschaften und Portraite mit Beifall, erstere im 
GeschUmCliG Molitofs. Solche Bilder sind im Schlosse zu Lissiz und 
im Besitze des Grafen von Genois. In der Iiirche zu Iiumrowitz 
bei Brünn ist das Hochaltarblatt sein Werk.  
 Iiorompey hatte einen pastosen Farbenauftrag, in einer gefälliger; 
klaren YVeisea Seinen Bildnissen wusste er Aehnlichlieit zu ver- 
leihen. Starb 1829 in ßrünn-  
BlOITOÖi, Zeichner, arbeitete mit Meyer, Iiiilin, Rordorif u. a. für die 
110 Ansichten der Schweiz, die zu Ziirich bei Fiissly und Comp. 
in Aquatinta erschienen, qu.  " 
KOTSÜ, Van der, lNIcdailleur. dessen in der Sammlung berühmter 
Medailleure erwähnt wvird. Da wird ihm eine Schaumiinze.auf' das 
grosse Heidelberger Fass beigelegt, 1746 igefertiget.  
ROSIOW, Gabriel Ignatiewitsch, Historienmaler, bildete sich 
unter Vnleriani zum Iiiinstler, und 1762 wurde er Professor" an der 
Akademie Zu St. Petersburg. Er malte hier verschiedene historische 
Stücke mit Fertigkeit; aber dieses ist Alles. uns an Ihm 1-11 leben 
ist. Am besten gelangen ihm allegorische Zeichnungen und Orna- 
mente. Starb als Rectar adjunctus 1791. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.