Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744504
K0  
(mngh , 
Kooghen , 
VIII! 
der. 
m 
malte er den Johann Musculus, und diese: Bildnis: hat H. Schaten 
in gr. fol. gestochen. 
Man weiss nicht, wann und wo dieser Künstler gestorben. S. 
oben Jakob Boenig. , 
Hüfllngll , Leendcrt (18 , Landschafts- und Marinemaler, wurde 
1777 zu Dortrecht geboren, und von A. Vermeulen und M. Versteegh 
in den Anfangsgriinden der Kunst untervfviesen. Anfangs zeichnete 
und malte er See- und Strumansichlen mit Schiffen, und als er sich 
in dieser Art von Darstellungen fest genug fühlte, ing er nach 
England, wo er verblieb, bis ihn die Iiriegsuilruhen gewogen, ins 
Vaterland zurückzukehren. Bald darauf begab er sich nach Paris, 
wo er einige Zeit unter David's Leitung stand, und nebenbei stu- 
dirte er auch die Meisterwerke der Malerei, welche von allen Seiten 
her das Centralmuseum in Paris zieren mussten. In der Folge reiste 
Honingh nach Deutschland, und mit Skizzen jeder Art bereichert, 
kehrte er heim. Das Hauptfach blieb immer noch die Marinemale- 
rei, doch fing er jetzt auch an, Landschaften mit Vieh und anderer 
Staifage zu malen, und die Bilder dieser Art erwarben ihm grossen 
Beifall. Bei dem Einfalle der Franzosen ginglioningh mit seiner 
jungen Gattin nach England, und erst nachdem das Vaterland wie- 
der frei war, ging er nach Dortrecht zurück, Wo er jetzt die "längste 
Zeit verblieb. Viele seiner Bilder gingen in den Besitz der Kunst.- 
freunde zu Dortrecht, Amsterdam und Rotterdam über, und mehrere 
kamen auch in fremde Länder. Sie beurkunden einen trelTlichen 
Künstler. 
Konmgh, Tlm, Iiupferstecher, dessen Lebensverhältnisse wir nicht 
kennen. Im Cataloge der Sammlung des Grafen Reness-Breid- 
bach wird ihm ein Bildniss Friedrich Wilhelm II. vun Preussen 
 lgeigelegt. Die beigedruckten Worte sind holländisch und die Jahr- 
zahl 1788 bestimmt die Zeit der Verfertigung dieses Octavblattes. 
HOHTQÜIC, EdWln, Iandschaftsnmaler aus Freiburg, ein jetzt leben- 
der Künstler, der sich berexts durch verschiedene Bilder bekannt 
gemacht hat. Er bildete sich auf Reisen in Deutschland, und längere 
Zeit hielt er sich in Bayern auf. Mehrere seiner Bilder stellen 
daher Ansichten und Scenen aus jenem Lande dar. Später ging 
lionradt nach Berlin , wo wir 1854 seiner erwähnt fanden. 
Hoogh, Adrian van der, vMalGr, der 1796 zu Middelhamig auf 
dem Eiland Flakhe geboren wurde. Er zeigte schon frühe Anlage 
zur Kunst, doch erhielt er erst im 16. Jahre vom Maler P. Hcif- 
man einen regelmässigen Unterricht. Und dieses nur im Winter; 
im Sommer bemalte er Hüuser und Zimmer nach gewöhnlicher 
YVeise. Hierauf zeichnete er in der Gesellschaft Pictura zu Dortrecht, 
und nachdem er den ersten Preis gewonnen, wagte er es, in seinem 
22. Jahre, auch um den ausgesetzten Ehrenpreis der Gesellschaft 
Felix Meritis zu Amsterdam zu concurriren. Der Gegenstand wir 
eine baumreiche Landschaft nach Sonnenaufgang im Summer, und 
auch dieses Bild, welches Brentano in Amsterdam gekauft, wurde 
als preiswiirdig erkannt. Von dieser Zeit an sah man bei verschiede- 
nen Gelegenheiten Gemälde von diesem Künstler. Sie verdienen 
mit Achtung genannt zu werden. 
HOOghBD, Leonhard van der, Maler undBadii-er, wurde um 
1010 in Harlem geboren, und den ersten Unterricht in der Mßlefgi 
erhielt er von J. Jordaens. Dennoch bemerkt "man keine Aehnlich- 
heit in der Malweise beider Künstler, wohl aber zwischen ihm
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.