Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Keyser - Lodewyck
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1743018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1744170
106 
KOChr 
Martin. 
Koch , 
Joseph. 
HOOlI, Martin, Bildschnitzer und Formschneidcr zu Nörcllingen, 
wo er um 1540 lebte. Seiner erwähnt Beyschlag, und nach der 
Ansicht dieses Schriftstellers verdient Koch einiges Lob. 
HOCh, Jürgen, Meclailleur aus Westphalen, war von 1524-1537 
königlich dänischer Münzmeister, und auch Bürgermeister zu Mal- 
moe. Man hat von seiner Hand etliche Medaillen mit den Bildern 
dänischer Könige. S. Weinwiclfs Kunstenshistorie i Iiongerigerne 
Danmark etc. p. 24. 
E9911: JÜhaÜU 9 Hupferstecher, der in der ersten Hiifte des 17.-Jahr- 
hunilcrts in Hamburg lebte. Man findet Bildnisse von Seiner Hand! 
i) Kaiser Karl V.   
2) L. Diinte, Gottesgelehrter. 
5) J. St. Strobclberger, 1627. 
K991i; 101131111 , Meclailleur und sächsischer Miinzmeister um 1690. 
Er zeichnete seine Werke mit den Initialen I. K. und mallßhmßl 
brachte er zwischen diesen Buchstaben auch zwei gekreuzte Pfeile an. 
HQCh: Johann Christian, Medaillenr, der Sohn eines gleichen 
Künstlers, Nicolaui, der in Zerbst lebte, wurde 1680 zu Alien an 
der Elbe geboren, wo er bei Ch. Wermuth seine Iiunst erlernte. 
Später kam er in die Dienste des Herzogs von Sachsen-Gotha, wo 
er 1742 auch starb. Dieser Künstler arbeitete mit grossem Ruhme. 
Auch sein älterer Sohn übte um 1752 dieselbe Kunst mit Beifall. Der 
Vater hinterliess eine nicht unbedeutende Anzahl von Werken, und 
darunter solche mit Bilclnissen merkwürdiger Männer: 
i) Medaille mit dem Brustbilde des lYIarlsgralen Wilhelm Fried- 
rich von Ansbach; abgebildet bei Iiöliler. 
2) Die Brustbilkler des Herzogs von Sachsen-Gotha und seiner 
sieben Kinder.  
Koch, Andreas, Medailleur, a" von 1146 - 1m im Dienste des 
pfälzischen Hofes stand. Er bezeichnete seine Werke mit A. K, 
Ein anderer A. Koch war um 1760 Hofmedailleur zu He5sen- 
Darmstadt, und diesen soll der Buchstabe Ii. auf Medaillen bedguügxh 
K001i, Johann COIITBd, Bildhauer,_ der zu Berlin während der 
Regierung Friedrich I. lebte. Er fertigte die Sklaven an der Statue 
dieses Königs, und die Basreliefk der Iienze] ll] der St. Peterskirche 
 zu Berlin. Eine andere Kanzel kam m die Garnisonskirche zu 
Potsdam. 
K001i: 
Heinrich , 
Johann 
Maler 
in 
Prag n 
81' um 
WO 
1721 
lebte. 
E0611, JOSBPh, Kupferstecher zu Prag, und ein Böhmc von Geburt, 
bildete sich unter Prof. Kohl an der Normal-Schule_der erwähnten 
Stadt zum Künstler. Besonderen Ruf erwarb er sich als Schrift- 
stecher, doch lieferte er auch andere Blätter: 
1) Zehn verschiedene Turniere: Koch sc. Pragae, (i. 
2) Die Darstellung des Abendmabls unter beiderlei Gestalten, I4. 
5) Einige Abbildungen böhmischer Landespatrone für "die Lebens- 
beschreibungen derselben. 1300-  
4) Das Bildniss von   von Riegger, Copie nach P.Mayer, 1778. 
 5) Frau Catharina Militka, 1'_Z6)2-  
6) Frau Joseph Iliitlitz, für Biegger'_s böhmische Statistik. 
7) Muster für deutsche Currentschrlft, 1802. 
3) Die Uhr in der Jobanniskirche zu Prag, kl. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.