Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732297
92 
Hemljxag, 
a u ch 
Dlcmlin g , 
Blenmxelinclx, 
Hans. 
werworren oder kleinlich und das Ganze 
des reine Iim-mome und unaussprechlichc 
dieses wunderbaren 
YVahrhcit. 
Bil- 
Minder umfassend, abef nicht weniger erfreulich ist ein aus 
drei Tafeln bestehendes hleiiles Altargemälde I-Iemliugk. in dieser 
Ganefie, dessen Ilauptfiguren höchstens eine Elle hoch sind. Das 
Mittelbild zeigt uns ebenfalls die drei Könige zu den Füsscn des 
göttlichen Iimcles. 
Ausswr diesen sechs Gemälden besitzt die Sammlung noch von 
"diesem llleister einen auferstandeiien Christus, drei Fuss fiinf Zoll 
11095, einen Evangelisten Johannes von derselben Grösse. Doch 
ein unübertreffliches Meistcrstück ist der göttlichste, der erhaben- 
ste Cliristusliopf, der je einem Sterblichen vorgeschweht hat und 
von ihin (Im-gestellt wurde. Der Austlrucli desselben, diesen inni- 
gen Verein göttlicher lrlolicit und unendlichen Erbarmens der ewi- 
gen Liebe sprechen Worte nicht aus. lihrliirclitsvolle Schauer er- 
greifen Jeden vur diesem wunderbaren Bilde; die vvundei-lslaren 
leuchtenden Augen blicken uns in die tiefsten Tiefen der Seele. 
Die höchste Schönheit des zum vollliommensten Mann herange- 
reiften Jiinglings tritt hier uns entgegen, obwohl wir dabei die 
Unmöglichkeit fühlen, _dieser Gestalt irgend im Leben z_u begeg- 
1101].  Je länger man_ dieses wunderhare Bilchbetrachtet, Je leben- 
diger wird es. Uebrigens gleicht dieser Christuskopf auf das gß- 
naueste dem hundert und fünfzig Jahre nach Christo bereits in 
der liirche angenommenen Typus desselben. Dieses Bild strahlt 
in blendender Frische der Farben, als käme er eben von der 
Staffelei. 
Ein anderes Bild Llemlixigß aus der königlich bayerischen Samm- 
lung stellt die sieben Freuden Mariä dar, nnd die Anbetung der 
Könige aus dieser Darstellung ist durch Lithographie _bc-laannt. 
Ausserdeiai hat man von diesem Gemälde drei Blätter mlt Umris- 
sen, von Schäfer gestochen. Ein anderes Bild stellt Johannes den 
Täufer vnr, und ein gleiches den heiligen Christoph. Diese Bil- 
der sind ebenfalls durch Lithographie bekannt, so wie der Chri- 
stuslsupii, die Geburt Christi, die Ausgiessnng des heiligen Gei- 
stes. die Anbetung der Könige, die oben bezeichneten Darztelv 
lungen mit Abrnliam und Melchisedech, dem Mammregßn, dem 
Evangelisten. Den Christuskopf mit der Dornenkrone "hatte 
die königlich bayerische Sammlung schon vor der gluclsli- 
chen Aeqnisitioiw der Boisserörfschen Sammlung. Er wurde in der 
königlichen Galleric zu Schleissheim aufbewahrt. Vereint Silld (11858 
iithographirten Blätter in dem Werke: Pinakothek, nder Sannn- 
lung der ausgezeichnetsten Gemälde der königliehenqßilclerlgallerie 
zu München. Lithographirt von, Strixner, Piloty, hell), flachen- 
ecker und Huhe. Die Blätter werden in der Cuttafscheu lil. arti- 
stischen Anstalt auch einzeln verkauft. 
Ueber ein Gebetbuch mit Miniaturen auf der königlichen Hof- 
lund Staats-Bibliothek zu München werden wir weiter unten 
handeln. 
Imliöniglichen Bildersaal der Morizkirche zu Nürnberg ist von 
Hemlu1g's_lIand die erwähnte Auferstehung Christi. Dieses Bild 
zeichnet sich bei grosser Steifheit der Zeichnung durch die Glut 
der Farben, durch die herrliche Ausführung der Stoffe und durch 
die unbeschreibliche Wahrheit in Behandlung der Helme, eler Ge- 
wänder", des Fleisches etc. aus. 
Auch das königlich prcussische Museum erwarb in neuester Zeit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.