Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1732173
S0 
Helst, 
van 
der. 
Helt 
Stoka de , 
Nicolaus 
VER- 
Dieser berühmte Iiiinstler malte Bildnisse, einzeln und in Grup- 
peu, auch kleine Historien und Landschaften. Dasjenige Bild, 
welches man fur die berühmteste von allen niederländischen Schi]- 
dereien erklärt, ist das im Museum zu Amsterdam befindliche 
Schiitzemnahl, welches die Amsterdamer Bürgergarde ihrem An- 
fiihrer VVits zur Feier des Miinstezhachen Friedens 16.'t8 gab. Auf 
diesem colossalen Bilde sieht man 24 lehensgrosse Figuren, die 
mit ausserorclentlicher Naturwahrheit hervortreten, kräftige Ge- 
stalten im reichen malerischen Costiirn jener Zeit, im Ausdruck 
und Charakter so treffend, wie dieses nur dem feinsten Beobach- 
ter der Natur gelingen kann. Berühmt ist auch jenes Bild, wel- 
ches vier Bürgermeister vorstellt, wie sie berathschla en, welchem 
der besten Bugenschiitzen der ausgesetzte Preis z äannt werden 
soll, im h. Museum zu Paris. Diese; Bild wuiir 1657 gemalh 
Ein (lrittes Bild stellt die holländischen Abgeordneten vor, die den 
Waffenstillstand von 1659 beschwören. 
In diesen Werken zeigt sich van der Helst als vollkommene;- 
Maler. Sein Schiitzenmaixl ist ein meisterhaftes Prunkstück. E;- 
wusste hierin Alles genau und richtig darzustellen von dem rei- 
chen Gewzmde his zu den Spitzen und dem goldenen und sillJer- 
nen Geschirre. 
B. vanpden Helst blieb immer im Vaterlande, und wohl die 
längste Zeit in Amsterdam. Er war Castellan der Duclen auf dem 
Garnalcmarkt, und nach ihm wurden in der Folge die Doelen 
"van der Ilelstendoelen" genannt, wie J, van Dyck in der Beschrei- 
bung der Malereien des Stadthauses in Amsterdam erzählt. Mit 
M. lirctscr, N. van Helt Stokadc und J. lVIeurs richtete 0x- 
die Malergesellschaft St. Lukas auf, und das Einweihuugsfest 
wurde den 21. des Weinmonats 1654 um?" dem Vmäille des 
Dichters Jost van den Vondel gefeiert.  
Nach Houbrackexfs Angabe hatte er auch einen Sohn, der die 
Malerei übte, aber dem Vater nicht glcichlaana. Dieser malte Kriegs; 
scenen und Landschaften, und daher ist es wohl jener van Hels, 
der in Fiisslyä: Supplementen vorkommt. Bartoloineus van der 
Helst schrieb stets seinen Zunamen mit den Anfangsbuchstaben 
 seines Vornamens deutlich auf seine Gemälde. 
Das Todesjahr beiderlliiinstler ist unbekannt. Im Cabinet Paig- 
non Dijonval wird Bartolomeus als noch 1603 lebend angeführt, 
A". -Blooteling hat sein Bildniss gestochen, auf einem Fulioblatte, 
HßlSli, V31] der; der Sohn des Obigen, S. den Artikel Bartolomeus 
van der Helst.  
Helt, Franz Anton, Maler, dessen Lebensverhältnisse unbekannt 
sind. Er lebte in Amberg, und hier malte er das Innere der ehe. 
maligqn Paulaner-Iiirche.  
Vielleicht ist er Eine Person mit A. Heldt, welcher Früchte, 
todte Thiere, Federvieh u. s. w. malte. 
Helt Stokade, Nicolaus van, Maler von Nimwegen, wo er um 
1615 geboren wurde. Sein Meister war D. Ryckacr; Senior, und hieß 
aufging er nach Italien, wo er sehr lange bllElJ. Descamps sagt, 
dass er fast sein ganzes Leben in Rom und Venedig verweilt 
habe, doch ersehen wir aus R. van Eyndelfs hollähdischer Kunstge- 
schichte im Artikel des B. van der Helst, dass er 1654 bei der Errich- 
nmg der Malergesellschaft in Amsterdam war. Descamps Versi- 
Chart auch, dass beinahe alle europäischen Fürsten von ihm Ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.