Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731398
2 
Hasslingcr, 
Bartolomc. 
Haubendaler, 
lßlelchior. 
HüSSHHgßr, Bartnlßmß; Maler, der sich durch Architekturstiiche 
bekannt gemacht hat. Im Jahre 1825 sah man auf der Münchner 
liunstausstellung die Abbildung des Domes in Regensburg. 
HilStßsanlls, Mcdailleur, der in päpstlichen Diensten stand. Sein 
Name steht niiznlich auf einer päpstlichen Schauinünze von 1652. 
Hastineau, Aqnarellmaller zu London, ein jetzt lebender liiinstler 
dessen Bilder zu den gelungcnsten VVerlien dieser Art gehören 
Man sah deren auf den Iiunstausstcllungen, und dann gingen sie 
in verschiedenen Besitz iiher. 
HüStlUgS, E9 ein geschickter englischer Genremaler, der um 1825 in 
London arbeitete und wohl noch thiitig ist. Seine Gemälde zeich- 
nen sich durch charakteristische Wahrheit aus; denn er huldiget 
dem Flitterstaat und der anlockenden, blendenden Iiunstelei weni- 
ger, als andere seiner Landsleute. 
HüStingS, ThOIUEIS; Iiupfcrstecher, und Zeitgenosse des Obigen, 
doch wissen wir nicht, 0b Bruder oder Verwandter. Man hat von 
ihm ein Werk unter dem Titel: Etchings, consisting of 59 plates 
frmn thc v-"orks of Rich. Wolsun, the painter, by Th. Hastings, 1825. 
Hastner, Hieronymus, jener Maler, dessen Fiissly nach Pazzi 
erwähnt, ist wohl einer der Halber oder Haffner. 
HLISIOlS, J. C-, Zeichner und Maler, dessen Lebensverhältnisse un- 
bekannt sind. Er malte Landschaften und solche zeichnete er 
auch. Letzteresind mit der Feder, in _Gouache__und mit chinesi- 
scher Tinte ausgeführt. Im Cabinet Palgnon Dijonval p. 32 sind 
fünf solcher Zeichnungen beschrieben. 
Halln, englischer Iinpferstecher, dessen Lebensverhältnisse wir nicht 
erfahren konnten. Von ihm getertiget findet man: 
Virgin and Child, nach Garofalo punlstirt, 1820. 
Hütün, ein schwedischer Iiupferstecher, der um 1700 arbeitete. Man 
hat Bildnisse von seiner Hand; darunter auch einen von Carl Xll- 
Hattingßr, Johann Bernhard; Iiupferstecher aus Augsburg im 
vorigen Jahrhundert. Er ist unbedeutend. 
Hattß; S. Ilabanus Maurus.  
Hatzinger, Johann oder Joseph, Maler von Schwaz, der in 
der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts arbeitete. Er fnalte 
Bildnisse und Histurien. Ist wohl J. Hauzinger. 
Hatzman , Nicolaus, Male;- m Nürnberg nm 1626, Man hat sein 
Bildniss gestochen. 
Hau, Hieronymus, Maler von Kempten, den 1710 Abt Itupert 
nach Ottobeuem berief, um mit Anderen (las hlostcr zu verllflxfffll- 
Im Jahre 1726 malte er mit Bei-guiiiller im Iireuzgange einige 
biblische Geschichten. 
Haubendaler: Iuclchlora HI-lpferäteßhel", dessen Lebensverhält- 
nisse wir nicht erfahren konnten. Unter seinen Blättern erwäh- 
nen wir: 
Die Anbetung der Könige, nach C. Piazza.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.