Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1736975
560 
Kern, Benedikt. 
Ker-Porter , 
Robert. 
zu Rathe, malte aber sehr schnell. Seine Färbung fällt etwas in's 
Grüne. 
Dlabacz verzeichnet in seinem böhmischen I-iiinstler-Lexicon eine 
bedeutende Anzahl von Gemälden dieses Iiiinstlers, grösstentheils 
I-Iistorien, heiligen und profanen Inhalts; die sich in Kirchen 
und Privathäusern finden, bei Graf Czernin etc. 
Die schöne Blnmenhändlerin hat Theres Rouseert gestochen, und 
die vier Jahreszeiten Zucchi. Auch J. Teucher hat nach ihm 
ebenfalls die vier Jahreszeiten gestochen. 
Kern; Benedlklly Maler, der jüngere Bruder und Schüler des 
Obigen, malte Historien und Jagdstiicke, Bilder, welche ihm eben- 
falls Beifall erwarben. Sein Todesjahr ist unbekannt. 
E0171, Leonllürd, Bildhauer und Baumeister von Forchheim in 
Bayern, arbeitete an verschiedenen Orten Deutschland's und beson- 
ders in Nürnberg, wo er für das llathhaus mehrere VVerke in Holz 
und Stein ausführte, wie die vier Statuen der Monarchien auf dem 
Portal desselben etc. Im Jahr 1648 wurde. er churfiirstlich-brandenbur- 
gischer Hofbildhauer, starb aber 1665 zu Schwäbisch-Hall, ungefähr 
85 Jahre alt. Damals war er Mitglied des iiusseren Rathes. Man 
 Ätiat-von ihm auch hleine Arbeiten aus Elfenbein, Alabaster und 
Holz. S. auch den folgenden Artikel.  
Hern, Jük0l), .Bildhauer und Sohn des Ohigen, bereiste Italien, 
Holland und England, und in London ereilte ihn 1608 der Tod, 
im 36. Jahre. Ein Bern kommt als Gehiilfe des Bildhauers N. Stone 
vor, allein dieses ist nicht der unserige, indem Stone schon 1611.? 
todt war. Vielleicht ist dieses der Obige. 
Kern , COIISIHIIUI], Maler und Bruder des Obigen, der aber schon 
in jungen Jahren zu Würzburg starb.  
Kern, ein durch sein Bildniss bekannter Bildhauer in Nürnberg, wo 
er um 1579 lebte. Er ist mit keinem der Obigen Eine Person. 
Kern, Johann Bernhard, Medailleur undMiinzmeisterdesMark- 
rafen von Ansbach von 1759-1768, seinem Todesjahr. Auf Me- 
daillen bedeuten die Buchstaben H. E.: Iiern und Ebenauer. 
Herpentßr, 13-, Landschaftsmaler, der im Geschmacks: von P. Molyn 
gearbeitet haben soll. Es finden sich Werke mit  K. bezeichnet, 
und diese sollen diesem Iierpenter angeboren. Ein Flamändischer 
Zeichner P. Ii. lebte um 1650- 
Auch Peter Camper könnte unter diesen Initialen verstanden 
 werden, glaublich unter den moderneren, die andern haben eine 
ältere Form. Und wenn sich nun auch der folgende Iiiinstler so 
bezeichnet hätte? 
HGP-PCNCP, HObQPC, Schlachtenmaler zu London, einer der tüch- 
tigsten liiinstler, die zu Anfang unsers Jahrhunderts das gaffende 
Publikum durch sogenannte panoramische Schlachtgemälde unter- 
hielten; man staunte über das Gemetzel und Blutvergiessen. Ker- 
Porter trat als Nebenbuhler des R. Barker auf, und stellte 1301 eine 
täuschende Ansicht von Seringapatnam in einem Halhcirkel auf. 
Im folgenden Jahre erwarb ihmi die Belagerung von St. Jean d'AC_re 
nicht geringeren Beifall. Dieses Panorama erschien in einem Cir- 
kelbogen, der gegen 50 Fuss im Umfange hatte und über 50 Fuss 
hoch war. Im Jahre1805 sah man die 1415 geschlagene Schlacht 
von Azincourt, wo Heinrich V. von England über die Franzosen siegte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.