Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1736489
Juste , Jean. 
Juster, 
Joseph, 
5M 
den Projekten einer Ruine, eines grossen Triumpfbngens und eines 
grossen Wohngebäudes wurde das letztere gewviililt.  Im jlahr 1795 
begann neben dem Bau des Corps-de-Logis jener der Lowenbnrg! 
die nach und nach zu einer vollständigen, im gothischenStyle "än; 
gelegten Ritterburg emporwuehs. Dann ist auch die grossartige 
Wasserleitung sein Werk, mehrere Treibhäuser und Pavillons,' und 
das Achteck auf dem Carlsherg, das Guernieri von 1701-1715 ßr- 
baut, und 1765 verankert wurde, hatte Jussow restaurirt." Be- 
sonders verdankt ihiii die grossartige Anlage des Wjlhelmshäher 
Parks ihre Entstehung, und um jene Zeit fertigte er für Friedrich n. 
auch den Plan zum Monumente der gefallenen Hessen in Frank- 
furt. Auch für andere Fürsten fertigte er mehrere Plane, die theil- 
weise zur Ausführung kamen.     
Nach Beendigung der Hauptbauten zu Wilhelmshöhe wurde er 
zum Oberkainmerrath in Gasse] ernannt, und Vals solcher stand er 
dem Heil, Land-, Chausee- und Wasserbauwesien vor. Er leitete ver- 
schiedene Restaurationen an herrschaftlichen Schlösserny-baute eine 
Caserne, die Neustädterkirehe etc. Nach Errichtung eines westphä- 
lischen Königreichs bekleidete er tlieils die Stelle eines Direktors 
der Iirongebäude, theils jene eines General Inspektors der Brücken, 
Chausseen und' anderer Gebäude. Damals baute er aufXwilhelms- 
höhe den grossen Marstall und die nachher yerlegte chinesische 
Gallerie; in Cassel neben anderen das Messhaus in 28, Tagen. 
Nach der Rückkehr des Churfiirsten wurde er zum Ritter des 
Löwen-Ordens, und bei der Grundsteinlegung des durch ihn ange- 
fangenen neuen Residenzschlosses gab er ihm eigenhändig das Com- 
mandeur-Kreuz. Jussovv fertigte zu diesem Gebäude, derliatten- 
burg, alle Plane; aber der Tod des Churfiirsten vereitelte den un- 
mittelbaren Fortbau dieses in seiner Art einzigen Gebäudes. Es 
war bei seinem Tode noch nicht bis zur Bei-Etage aufgeführt, die 
grossartige Anlage, dießlieinheit des Styls und die wohlgeordnete 
Einrichtung der Theile würden es jedoch zu einem der ersten Resi- 
denzschlösser Deutschlands erheben. Der Churiiirst Wilhelm li. 
schätzte den Künstler ebenfalls , und. beehrte ihn mit xneh- 
reren Aufträgen. Der Bau der Caserne und jener des Friedrichs- 
thores sind seine letzten Arbeiten gewesen. Im Hellen Nekrologe 
der Deutschen III. 2. S- 841 ff. ist ausführliche Nachricht über 
diesen Iiiinstler zu lesen, von Dr. Dittmer, nach. den Mittheilungen 
des Hofbaurathes Laves. 
JUSIC, Jean, Bildhauer von Tours, der sich in der ersten Hälfte des 
16. Jahrhunderts Ruf erwarb. Er hatte Anthcil bei der Ausführung 
des Monumentes Carl XIL, welches um 1517 für die Iiirche St. 
Denis ausgeführt wurde. So berichtet Felibien, und er setzt noch- 
bei, dass Paul Ponce den anderen Theil gefertiget. Mit diesem P. 
Punce und mit einem Ponce Jacquin gehen Verwechslungen vor. 
Justß: MOIISLI, ist mit J. Sustermanns Eine Person.  
JIIStB, bedeutet bei französischen Schriftstellern den Justus von Gent 
oder den Giusto düklemagna der Italiener.    
düster: JOSCPII, Iiupferstecher, der um 1690 zu Venedig arbßilelß, 
doch nicht mit gx-osser Meisterschaft. Seine Blätter sind nur tleä: 
Originale wegen schätzbar.    
1) Maria mlt dem Rinde, welches einen Liliensiengel halt, Halb- 
figur nach-.L. cla Vmcils Bild für Franz- II. gemalt, fOL- l 
Q) Die Biiclslsehr des Bacchus aus Indien, schone Compostißllßll 
nach Titian; qu. fol.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.