Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1736088
Jolardt. 
Jolivet. 
471 
rerer seiner Bilder Gegenden aus jenen Länqernflar. Im Jahre 
1826 brachte er emc Ans_1cht des Campo Vaccmu I? den Salon zu 
Paris, und sofort verschxedene andere schöne 66111211111:- 
Jolardt , 
Yolardt. 
JOIBSSB, JOhQJIU, Architekt aus Ilanau, bildete sich um 1832 auf 
der Akademie der Iiiinste inrMiinchen, und hier sah man von ihm 
bei Gelegenheit der Iiunstausstellungcn auch Plane von verschic- 
denen Gebäuden, nach ihrer iiusseren und inneren Lage. 
Joleste, s. Yoleste. 
3011, AntOnlO, Maler aus Messinal, wurde um 1700 geboren , und 
in Modena zum Künstler gebildet. Er machte sich besonders auch 
mit den Grundsätzen der Architektur vertraut, und. nachdem er in 
Rom in PanninVs Schule sich noch weiter vervolllmmmnet hatte, 
gründete er bald den Huf eines der berühmtesten Bauten- und De- 
corationsnxalers jener Zeit. Er malte auch fiii-Schaubühnen in Deutsch- 
land, England und Spanien, und nach seiner Heimkehr wurde er 
in Neapel klufmaler (Jarl III. und seines Sohnes. Es Enden sich 
auch Staffeleibilder von seiner Hand. 
Joli starb 1777. 
Johmont,  de, Zeichner und Maler zu Paris, auch Direlstnr des 
(lentralgymnasiums der schönen Iiünste dasclbst. 'Er malt Land- 
schaften mit architektonischen und anderen Mduumenten, Ansich- 
ten von Städten und Mariuen, in Oel und Aquarell. Aueh ver- 
schiedene Zeichnungen fertigte er, besonders von Denkmälern des 
Mittelalters. Solche hat er in eigenen Werken laehannt gemacht, 
' mit cler Beschreibung etc. Dann hnt_ man von ihm auch ein 
N-Verli mit Lithographien, unter dem Titel: Les mausolees ou re- 
cneil de tombeaux les plus remarquables clcvös dans nuuveaux cime- 
tieres ä Paris.  . 
Jolivard, Andrfe, Landschaftgmnler und Raclirer von Maus, wo er 
1788 geboren wurde. Sein Meister war Berlin, und gleich diesem 
wählte er auch die Landschaft zur Darstellung. Man suh in (lvu 
Salons zu Paris, wo der Iiiinstler lebt, bereits verschiedene Ge- 
mälde von seiner Hand, und auch Schüler bildet er. 
Dann hat man von seiner Hund raxlirt: 
Essais ä l'eau-leite: Landschaften mit Wasser, Figuren und 
Vieh, 1850, 1. IIeYt. 7 Blätter in qu. ful. 
JOIWGÜ oder JOlllVClZ, PCIIGT illlllllS, Maler und Lithograph zu 
P8155, und geboren dnselbst 1805- Er bildete sich unter der Lei- 
tung von Baron Gros und Juinne zum Künstler, als welche;- er 
bereits seinen Ruf gegründet hat. Man sah seit mehreren Jahren 
Bilder VOR seiner Hand in den Salons, geschichtliche Darstellun- 
gen und solche, welche dem historischen Genre angehören. Hierin 
leistet er Gutes. Zu Vitry-le-Fiviinqais ist seine Heilung des Lnh 
luen. welche er aus Auftrag der Stadt ausfiihrte. Einige Seiner 
Bilder erinnern an die Sitten und Gewohnheiten Spßßißrls- 111 
dem spanischen Gallerievaerke sinclLilhographien von seiner Hand. 
JÜIIVÜÜ ßifl {ÜÄYISÜCIB '3_1_61' 175? ein in Dijnn abgebranntos Feuerwerk 
auf zvvel blatteru geatzt lugt. Dann kennt man unter diesem Nu- 
men eme Gruppe von LWCI al-aademisclmen Figuren.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.