Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735953
458 
J oannes. 
Joch, 
Peter. 
eines Altarcs. Beide Gemälde zeichnet sorgsamer Fleiss und Fein- 
heit der Pinselfiihrung aus; die Gestaltung hat die dem Joanez 
eigenthiimliche Schlankheit, das Colorit ist voll Heiterkeit. 
Im Auslande sind die Werkedieses ausgezeichneten Künstlers 
selten, doch mögen die unseligen Wirren dieser Zeit manches 
Bild des Joänez von der alten Stelle entfernt haben. Ein kustba- 
rer Schatz von spanischen Meistern kam bekanntlich in neueren 
Tagen auf Veranlassung des Königs Louis Philipp nach Paris, wir 
wissen aber nicht, welche sich von der Hand dieses Künstlers 
darunter befinden. Bermudez zählt diejenigen auf, Wßlßhß Sißh Zu 
seiner Zeit (1800) noch in den Kirchen Valencizfs und anderwärts 
' befanden, später aber kamen mehrere in das Museum del Prado 
Zu Madrid. Die Schätze dieses Museums liegen in Iiupferstichen 
ßvor, und seit 1826 auch im Steindrucke, unter dem Titel: CQ- 
leccion litografica de Cuadros del Bey de Espanna etc. litograiiada 
por habiles artistas baxa la direccion de Don Josö de Madrazzo. 
 Con el texo por Cean Bermudez, dem Verfasser des Diccio- 
nario hist. de los mas illustres professores de las bellas artes en 
Espaznna. dessen wir oben erwähnten. Unter den 17 Bildern von 
Joänez im Museum! soll die Legende vom heil. Stephan in 4 Bil- 
 dem und ein Ecce homo das Beste seyn. Im Iiunstblatte von 1822 
sind viele Werke dieses Künstlers namentlich aufgezählt, und dar. 
auf verweisen wir denjenigen, der Näheres wissen will. 
15081161, Vwente  s. den obigen Artikel. 
Jßanües, der Künstler, dem Füssly Bilder mit gemalten: Wild zu- 
 schreibt, könnte Joh. Fyt seyn. 
Joannes, Vmcente, der Sohn, Maria und Dorothea, die Schwe. 
stern, S. den Artikel Joänez. 
Joannes a S. Joanne, s. Mannozzi- 
Joannes dQBPUglS, ist Jan van Eyck. 
_J03UI1e5, S. auch Giovanni oder Johann.  
Joannmus, Jac. mcisor, ist J. M. Giovannini. 
.JQbaI'd, Lithograph zu Brüssel und Besitzer einer lithographischen 
Anstalt, welche als die bedeutendste des Landes zu achten ist. 
Seine Thätigkeit geht ganz vorzüglich auf Bekanntmachung hedeu- 
tender naturwissenschaftlicher Werke hin. In dieser Art zeichnet 
sich seine Ausgabe-der staatswirthschaftlichen Beschreibung Gross- 
britanien's von Dupin aus. 
.15, gab auch die Voyage pittoresque dans les Pays-Bas heraus, 
nach Zeichnungen des de Hoven u. a. 
JOlIIII, Bernhard, Buchdrucker und Kunsthändler zu Strasshurg, 
der aucifals Künstler zu erwähnen ist. In der Vorrede zu T, 
Stimmeäs Bibel wird er mit 'Th. Gwarin als einer derjenigen he. 
zeichnet, die Figuren geschnitten haben. In seinem Verlage er- 
schienen 1570 - 77 verschiedene Bildnisse ohne Namen des Ma- 
lers und Sllßcheri- Von ihm ist ein Holzschnitt, welcher die künst- 
liche Uhr des Strassburger Münsters vorstellt, sehr gr. fol. und 
selten. 
JOOh, Peter, Kupferstecher von Strassburg, der bei seinem 
Peter Aubry die Kunst erlernte. Arbeitete um 1070. 
AOheim
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.