Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735947
Joänez 
oder 
Juanez , 
Vicente. 
457 
zwei Töchter gehabt habe, die ebenfalls Malerinnen gewesen seien, 
und Dorothee und Maria gelieissen haben. Ihnen werden die 
Malereien am Altare der ersten l-iapelle zur Rechten in eben die- 
ser Paruchialkirche zum heil. Iireuze, in welcher der Vater begra- 
ben ist, zu cschriebcn.  
Das Verdiienst dieses Künstlers gleicht im Allgemeinen dem dei- 
besten spanischen Maler jenes Zeitalters; und iibercliess zeichnet 
er sich noch durch die Zartheit, womit er die Haare und den Bart 
der Figuren malte, durch die Lieblichkeit und Anniuth, die er den 
Bildnissen des I-Ieilands gab, und durch andere Eigenschaften aus, 
wie durch die Richtigkeit der Zeichnung, die Einsicht in der Ber- 
Slpßlttlvä, durch die Iienntniss bei Anwendung der Verliiirzungerl, 
curc i en "uten Faltenwurf und andere Vorzii e die den "Pressen. 
Maler ausiiiachen. Im Cullurit folgte er dergriimischen Schule. 
Palomino setzt ihn über Rafael, und andere Schriftsteller diesem 
glcicli- Seine Richtung aber ist jener des Schureel und B. Orlay 
verwandt, die im Einzelnen noch viel von dem gcmiithvullen We- 
sen der früheren Zeit hat. Iiuglcfs Geschichte d. Malerei II. 255- 
Ehedein sah man in allen-Kirchen Valenciafs Bilder von Joanez. 
In der Doinliirche befindet sich das Gemälde v0? der Teufel Chrisg, 
welches zu den besten von Jezinez Werken e iört, unc as tre  
liche Ecce horno an- einem kleinen Altare, giäegeniiber der Kapelle 
des heil. Franciscus von Bbrja, ging in die Gallerie des Marschal 
Soult über, jetzt Besitzthum des Königs von Frankreich. Ausser 
diesen befinden sich in dieser Kirche" noch andere Gemälde, von 
Jeänez, von denen aber etliche zweifelhaft sind. In der Parochial- 
liirche zum heil. Nicolaus ist, neben Wandern Bildern des Künstlers, 
ein herrliches Abendmahl des Herrn, mit einem Flüeel bedeckt, 
auf Welchen] in frischer Landschaft die Erschaffung dei? Eva neben 
dem schlafenden Adam abgebildet ist. Dieses Abendmahl ist das 
tref-flichsie Gemälde, welches man von Joanez liennt. Iirder Iiircho 
der beschnitten Iiarineliter ist der Heiland an der Thiire des Ta- 
bernaliels von seiner Hand, aber bei anderen Gemälden in dieser 
Kirche ist es zweifelhaft, ob sie von ihm herrühren. In der 
Parochialhirche zum heil. Stephan sieht man ein Abendmahl und 
vier Gemälde aus der Lebensgeschichte des heil! Stephan. Aehn- 
liebe, oder dieselben, befinden sich jetzt in der Gallerie zu Madrid. 
In der Kirche zum heil. Doniiiiicus ist ein schönes Gemälde auf 
Goldgrund, Unsere Frau! mit äefä IäiindIe lin de: {Xrmena daiistellgind, 
welches man für ein äc ites i es oanez ä t, ne st (ein ei- 
land am Tabiernakel des Hauptaltgresi, und äWVGIIQTGIIOYSQII mihFlii- 
eln. Der heil. Franeiscus von au a, in er iircie ieses eii- 
gen (Les Minimos) auf dem Stabe gestützt stehend, lSlZ ein sehr 
verdienstliches Bild, Andacht und Ehrfurcht erweckend. In der 
Kirche des heil. Augustin werden in der Sakristei sieben Tafeln 
von ihm aufbewahrt, Momente aus dem Leben des Herrn vorstel- 
lend. Der Heiland am I-lauptaltare der Kirche des heil. Fran- 
ziscus gehört zu seinen besten Werken, so wie der Schutzengel 
in seiner Kapelle. In der Parochialkirche von Fuente de la H1- 
guera ist ein ii-effliclies Gemälde an der Thüre des Hauptinteres- 
Die übrigen Gemälde, zwanzig an der Zahl, sind nicht S9  
und mögen wohl seinen Schülern zugeschrieben werden. Vorzughcl], 
und zu seinen besten Werken gehörig, ist der Eingang der h. lVIai-ia 
Msgeaisüzudderl siäh an beiäeäa der Altäre der Iämgletlltämiäklrgläß 
eoea anaenet.Se' tzte 1'911" 91' ' 
Iiicliiiiliairche zu Bocairente stellt dieyiixbi- iiSiQlWFlQhIQT dm" , 
In der Eremitage zu St. Petersburg sind zwei Bilder vnn Joanez, 
 die heiL Anm und der heil. Dnminicns, wahrscheinlich Flegel
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.