Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735872
 
450 
Ingerl , 
Ignaz. 
Ingoni, 
Johann 
Baptist. 
lieh der erste, der nach erfolgter Störung in der Schilderbent wieder 
aufgenommen wurde, Es legte sich die Inquisition ins Mittel, da 
das Treiben jener Gesellschaft zu ungestiim war. 
Ingerl, Ignaz, Bildhauer, wurde 1751 zu Augsburg gebar-an und 
voniseinem Vater Paul Sebastian (geb. 1722) in der 111111151; unter- 
pichtßt. Er fertigte _vie1e schöne Epitapllien von Marmor und an- 
dem plastische Arbeiten, die sich in Augsburg lindßll- Man muss 
ihn unter die guten späteren Künstler ]GI'IGX' Stadt zählen. Unter 
seinen Monumenten bezeichnet man jenes des Bischofs Fürsten 
Joseph von Hessen-Darmstadt im Dqme, und das einer Fürstin von, 
Oettingei]-Wa1lerstein aus dem Hause Thurn und Taxis. In (tel- 
evangelischen St. Annakirche ist von ihrn das Grabmal des k. rus- 
sischen Gesandten von Peterson, durch Schleiclfs Stich bekannt. 
Später ernannte ihn der Churfiirst von Trier zum Hofbilclhaucr, 
und 1801 ereilte ihn der Tod.  
Ingherams, Cornelius, Zeichner oder Maler, dessen Lebensver. 
hältnisse unbekannt sind. Auch Corneli. Ingel. heisst er auf Sti-v 
chen des Anton Wierix. Diese stellen die Iiirchenlehrer St. Gre- 
gor und Atnbros vor, und auf jenen mit St. Augustin und Hiero- 
nymus liest man: Cornelius Ingheramus Inventar; lil. qu. fol. 
Die erwähnten abgelsiirzten Namen erklären Einige iiir Cornel 
Engelbrecht, der um 1468 in Leyden lebte. Diese Auslegung ist 
noch immer zweifelhaft. 
Inghirami, MHTCGHO, Cav-i berühmter Archäolog zu Florenz, der 
in der Kunstgeschichte sehr bekannt geworden ist, und hier auch 
als Zeichner und Stecher erwähnt werden muss. 
Er hält seit 1828 zu Ficsole eine Druckerei und Iiunstanstalt, 
in welcher ein Prachtvverk von 225 meist in Mezzotinto gefärbten 
Tafeln als Illustrationen zu Homefs Il_iade_ hettweise erschien, 
unter dem Titel: Galleria Omerica. Inghirami bewies hier grosse 
liunstfertigkeit, denn er hat die Blätter selbst gezeichnet und ge- 
stechen. Es sind dieses antike Bilcliverke nach Gemälden, Vasen, 
geschnittenen Steinen, Graburncn, Reliefs, Statuen und Miniatu. 
ren, und so bilden sie vollkommen, was der Titel sagt, eine Rac- 
colta de Monumenti antichi per servire allo studio dell' Iliade. 
1115168, JOSBPII, Maler zu Valencia, der sich durch seine Werke 
 Beifall erwarb. Er war auch Mitglied der Akademie S. Carlos, 
und 1786 ereilte ihn der Tod, im 68. Jahre. 
lngoli, IlIHIlJEO, Maler aus Ravenna, der aber zur Venediger Schule 
gehört, da, er hier bis an seinen, 1651 im 44. Llahre erfolgten, 
Tod arbeitete. Sein erster Meister war L. del _Friso, dann aber 
nahm er Paolo und Palma zu Mustern: Lanzi sagt, in seinen 
Werken walte ein Pinsel, der ganz Bestimmtheit, ganz Fleiss sei, 
Auch war er ein guter Architekt. 
_Dieser Ingoli ist unter dem Namen des Ravennaten bekannt, 
Die Pest forderte ihn als Opfer. 
IngOUl, Jüllatln Baptist, genannt Modenese, Maler, den Vasai-i 
als Nebenbuhler des Nicolo Abbate rühmt. Vedriani lobt ihn 
noch mehr, und wenn dieser Schriftsteller recht hat, so war In- 
goni ein guter Colorist, und im Stande, die Leidenschaften in 
Stellung und Geberde genau zu bezeichnen. Lanzi räumt ihm 
nicht unbedingt diese Vorzüge ein; wenigstens fand er dasjenigey 
 was er von Ingom m Modena sah, unbedeutend. 
Dieser Künstler starb 1605 im 39. Jahre, wie Tiraboschi angibt,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.