Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735845
Imhof oder 
Imhove. 
Francesco. 
447 
sen's Leitung seine Studien fortzusetzen. Hier führte er für den 
Freiherrn von Cotta eine SChÖne Copie von Thorwaldseifs berühm- 
tem Basrelief „die Nacht" aus, und zwar mit ausnehmender Sorgfalt 
und Zartheit des Meissels. Dieses Werk erwarb ihm allgemeinen 
Beifall; aber auch noch andere fanden öffentliche Erwähnung, wie 
das Basrelief in Marmor, welches Psyche vorstellt, wie sie mit der 
Lampe in der Linken sich dem schafenden Amor nähert, und mit 
der Rechten einen Pfeil aus seinem Köcher zieht. Es sind dieses 
schöne jugendliche Gestalten, voll Leben, und in den Extremi- 
täten besonders zart und bestimmt. Auch in Gruppirung und tech- 
nischer Vollendung bleibt nichts zu wünschen übrig. Dann stellte ei- 
Clcn David dal's Wie er, vom Siege über den Goliath zurückkehrend, 
mit dem Haupte des Riesen in der Linken, und das Schwert schwin- 
gend, im Triumphe einherschreitet u. s. w. 
Im Jahre 1856 wurde der Künstler aus Rom nach Griechenland 
berufen, um in Athen bei den Neubauten, und besonders bei der 
Restauration alter aufgefundener Kunstwerke bescliäftiget zu virer- 
den. Er fertigte auch die Büste der Königin, und dieses Werk 
ist sowohl in Bezug auf Auffassung des Charakters, alsauf Aehn- 
lichkeit und geschmackvolle Ausführung gelungen zu nennen. 
Imhßf Qder ImhOVC; Bildhauer, und ein älterer Künstler als der 
Obige, der in Cüln lebte. Meusel rühmt seine Geschicklichkeit, 
mythologische und anatomische, und auch Costiimfigureu in Thon 
zu bilden. Er arbeitete schon um 1778 und noch 1805. Dann 
spricht Meuselr auch von einem Berner dieses Namens, der in 
Augsburg arbeitete, aber, obgleich ein geschickter Statuar, damals 
zu Hause schon ganz vergessen war.   
IIDIIOE, Carl , Kunstliebhaber von Nürnberg, der einige Blätter ra- 
dirt hat, deren im Winklefscheu Gatalog 19 verzeichnet sind, mei- 
stens männliche und weibliche Carrikaturen. Ein Jäger, mit der 
Unterschrift: der Niirnbergkche Nimrod, ist mit 1777 bezeichnet. 
Dieses ist der Ohrist-Lieutenant C. v. ImholT, der in englischen 
Diensten stand und auch in Miniatur malte. Auf seinen radirten 
Blättern hat er sich selbst, seine Freunde und Bekannte, gräss- 
tentheils mit l-IogartKscher Laune dar estellt; in verschiedener 
Grösse. Es sind dieses wenigstens 20 Büitter. 
lmola, FIBUCBSOO da, Maler, dessen Lebensverhältnisse unbe- 
kannt sind. Er war Franciafs Schüler, und als solcher wird auch 
ein Francesco Bandinelli von Imola bezeichnet, so dass hier wohl 
von einer und derselben Person die Rede seyn könnte. Erlebte 
im Striche von Piceno, und die Conventuali di Cingoli erhielten 
eine Kreuzabnahme von seiner Hand. Dieser Künstler lebte in der 
ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.  
Imola, Gasparo, da, Male; von Imola, ein ebenfalls unbekannter 
Künstler. Er arbeitelß um 1521 in Ravenna. 
lmOlü, Innozenzio da, S. Francucci, seinen Familiennamen Viel.- 
leicht gehoren auch die beiden obigen Künstler zu diesem Ge- 
schlechte. 
ImPaYütÜ; Francescos Maler zu Neapel, Geronimok Vater, wurde 
um 1520 geboren und von Lama und Criscuoli in der Iiunst un- 
terrichtet. Seine Vollendung erhielt er bei Titian, 11655611 lebens- 
volles Colorit ihn zur Nachahmung reizte. Seine Figuren sind 
kräftig und voll Bewegung, und über das Ganze ist grosse Har-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.