Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735814
444 
Jeune, 
Gabriel 
Ignatius , 
Otto. 
Diese vier Medaillen sind in SchlichtegrolPs numismatischeu An 
nalen angezeigt. 
Jeune, Gübrlel 19, Maler und Kupferstecher, der um 1590 i 
Paris arbeitete. Er malte Bildnisse, und solche wurden auch g( 
stechen, von ihm und von anderen Künstlern. Toussaint de Breu 
war sein Lehrer. 
Jeune, Louis Frangois, Baron, Schlachtcnmaler, wurde 117 
zu Strassburg geboren. Valenciennes unterrichtete ihn in der Kunst 
und die bewegte Zeit, in welche seine Jugend fiel, lJßWog ihn 
den Militärstand zu wählen. Er wurde Adjutant des General Ber 
thier, und nach der Einsetzung des Iiönigthums gelangte er zi 
dem Bange "eines Marcchal-de-camp düitat-major, als Welcher e 
noch nach 1850 thiitig war. Im Jahre 1303 erhielt der Genera 
Lejeune die grosse goldene Medaille des Museums, aber schoi 
1811 trat er mit Gemälden öiTentlich hervor. Nach und nach sal 
man in den Salons verschiedene Schlachtbilder von seiner Hand 
Scenen, denen er als Augenzeuge beigewohnt, und die er an Or 
und Stelle gezeichnet hatte. In seinen Compositionen herrsch 
daher historische Richtigkeit und eine diesem Künstler eigenthiini 
liche Deutlichkeit. uAlles, bis zu den Einzclnheiten des Landes 
ist bei ihm genau dar estellt, und durch die interessanten Neben! 
umständc ist  und Monotonie stets vermieden. Vor 
 seinen Gemälden sah man zeitweise: den Brand von Charleroi 1800 
die Schlacht von Maren o, vom erstenConsnl erworben und vor 
Coigny gestochen; die iandschlacht von Aboukir; die Schlacht 
am Berge Tabor, gestochen von Bovinet; die Schlacht von Lodi 
1804; die Schlacht an den Pyramiden, in Concnrrenz mit Henne- 
quin ausgeführt 1806; die Schlacht von Samnio-Sierra lll_ (Jasti. 
lien; Jourdan's Uebergahg über den Rhein; dießchlacht an der 
 Moskowa; die'Schlacht von LaChiclana 1824; die Einnahme von 
Saragossa 1827. 
Mai-schal Lejeune ist Ritter des Ludvvigsordens und Commandeur 
der Ehrenlegion,  
N 
Jeunes AUtOU Hubert 16, Kupferstecher, genannt Jung, wurde 
 1789 in Paris geboren. Seine Meister waren Baron Gros und 
Massard der Vater, und Gabet nennt ihn im Dict. des arti- 
Sißi Lejeuneaine, ohne den jüngeren näher zu bezeichnen. Die- 
 sei- ist wohl 6m Schüler unsers Künstlers, denn letzterer hält ein 
Atelier für Zöglinge. 
1) Die Einnahme iion Trocadero, dem Dauphin dßdicirt. 
2) Mehrere Vignetten nach Deveria, Desenne, Chasselat etc. 
v . .   1' 
Iglesia, Francisco Ignacio Buiz della, Maya zu Madrid, er. 
lernte seine Kunst bei F. Gamillo und bei J. Carenno und dann 
Sflßlite er sich durch das Studium nach guten früheren Meistern 
110011 weiteiflzu" vervollkommnen. Auf solche Weise erlangte er 
(1811 Rllfläiiies "guten Zeichners" und trefliichen Coloristcn, 111 _spii- 
terer Zeit aller wurde er alfelitirt. Dennoch behauptete er seinen 
Ruf; 1111373551689 wurde er Mziler cairs 11., und l'hilipp v. er? 
nannte 11111 ebenfalls zum Iiammermaler, so wie izum Ayudv du 
Furriera-h  ' " 
lgnatlüä, 0th): Hisiorionmaler aus Reval, bildete sich auf der 
" Alsademifder Künste zu St. Petersburg, und zu Anfang unsers 
 Jabrhunderls reiste er nach llöm, um die Iiuhslschätze jener Stadt 
zu sludiren. E1: führte hier auch einige Bilder aus, und nach
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.