Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735452
408 
.1 a-lnrath , 
Janinet, 
Franz. 
JGIDTEIIII,  F4 Maler zu Berlin, wo er sich um 1832 unter Röthigh 
Leitung bildete. Man hat von ihm hübsche Blumenstücke. Auch 
 Bildnisse malt dieser Künstler. 
Jan m95 de KURSE, Beiname von I. B. Weeniniz. 
Jßndl, AYITOU, Maler, geb. zu Grätz 1723, gest. 1805. Nachdem er 
in seiner Vaterstadt mit den Anlhngsgriinden der Kunst vertraut 
geworden, begab er sich auf die Akademie nach Wien und von 
da aus besuchte er Salzburg und Blümchen. Er malte überall Por. 
 traite und nach seiner Heimkehr auch mehrere Altarhilder und an- 
dere historische Gegenstände. F. Palko unterwies ihn hierin und 
als talentvoller Mann war er bald im Stande Gutes zu leisten. Die 
Stadt Griitz ernannte ihn zum städtischen Maler. In J. B. von 
Winkler's biogxxlit." Nachrichten etc. sind mehrere seiner Gemälde 
verzeichnet. 
331136159, Porzellanmaler, bei der königl. Manufaktur zu Berlin, 
ein jetzt lebender geschickter Künstler. Er malt historische Dar- 
stellungen. 
Janek, Illuminirer zu Prag, sonst Johann genannt. Er kommt im 
Protokolle der Malerbruclerschaft von 1584 vor. 
Auch ein Bildhauer dieses Namens urird da genannt. 
Janenay ottaVlünü; Maler und Bildhauer von Ascoli, der sich 
 durch kleine Sclmitzwerke auszeichnete. Diese schnitt er in Buchs 
und ganz zart in Iiirschsteinc. J. Garzoui lehrte ihn die Minia- 
turmalerei, und auch hierin leistete er Gutes. Starb 1661 im 26. 
Jahre. 
JBIIEIIRO, Maler zu St. Petersburg, vfo er schon_zu Anfang uns"; 
Jahrhunderts Mitglied der Akademxe war. Seme Lebensverhält- 
nisse lionntcn wir nicht erfahren, und nur muthmasslich können 
wir aussprechen, dass der folgende Künstler dessen Sohn sei. 
Jancnko, JEIkOb, Maler aus St. Petersburg, bildete sich daselbst 
auf der Akademie der Iiiinste, und nachdem er um 1322 dieselbe 
verlassen hatte, widmete er sich unter der besonderen Leitung von 
 A. Vvarncck der Portraitmalerei. Im Jahre 1827 besuchte er Rom, 
kehrte aber im folgenden Jahre wieder zurück, und nun blieb er 
bis 1831 im Vaterlande. Jetzt ging er zum zweiten Male nach 
 Italien, um in Venedig Titian's berühmte Himmelfahrt Mariä zu 
copiren, und dieses Bild hatte er bereits 1.854 fertig. Janenho be. 
wie: sich durch dieses Bild als einen vorzüglichen Künstler. Die 
_C0pie ist mit dem Originale (in der Akademie der schönen Künste) 
In gleicher Grösse, und ganz im CharalI-ter des Urbilcles, mit aller 
Genauigkeit wieder gegebenIDieses Gemälde fand daher allgemeinen 
Belfßll- Ob Janenkn nach Vollendung dieser Arbeit nach Sl- PC" 
 tersburg zurückgekehrt, wissen wir nicht. 
Janet, Beiname von F. Clouet. 
Janeta, Eine Person mit Janota. 
Jamnet, Franz, Z_eicll_ner und Kupferstecher, wurde 175g in Paris 
geboren, und hler ubte er auch seine Kunst. Vor allem interes. 
 sirte ihn der Farnenclruck, und er lieferte hierin eine bedeutend; 
Anzahl vun Blättern, welche großen Beifall fanden. Von vollkom-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.