Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735364
Jakob. 
Jakob. 
399 
sollte, und mit ihren vierfachen Armen die Last des Kreuzes der 
oberen hält. 
Nachdem {Iacopo dulrcb den Iiirchenhau von Ansiisi weit berühmt 
geworden, liess er s1c_ zu Ilorenz nieder und in rte dort wie in 
der Gegend umher, viele grosse und offentliche Bauten aus,  B. 
in Florenz 1218 die neue Bruclie (Ponte _nnovo), 1221 die Kirche 
S. Salvadorc und S. Michele (jetzt S: Michele degli Antinori, neu 
 gebaut nach dem ylane des Matteo Nigetti) am Platze Padella, und 
das neue eigeutliumliche Strassenpflaster, das fürher vonIBack- 
steinen war u. s. w, Zuletzt machte er den Entwurf zu dem Grab- 
male liaiserdrriedrich II. in der Ab-tei lYlonreale in Sizilien, auf 
König Mantred's Verlangen. Vasari erzählt, dass ihn die Floren- 
tiner Lapo gebeissen, aus dem Namen Jucopo nach der {lorentini- 
schon Art verkürzt, und dass Arnolfi) di Lapo der Sohn dieses 
Meisters sei. Baldinucci und della Valle läugnen die Identität 
dieses Namens mit Lapo, und suchen sogar zu beweisen, dass Ja- 
copo kein Deutscher gewesen, obwohl nicht befriedigend. Letzerer 
will auch den Nicola Pisano an die Stelle Jacobs als Baumeister 
des Domes zu Assisi setzen, aber dieser arbeitete damals zu Bo- 
logna, und des Bruders Angcli lateinische Geschichte des Klosters, 
welche den Vasari bcrichtiget und ergänzt, hebt jeden Zweifel. 
Den Bau vollendete Philippus de Campello. Auch Cicognara 
machte diesen Jacopo, jedoch ohne Grund, zu einem Norditalie- 
ner, die aber selber beim Dome zu Mailand unzweifelbaftDeutsche 
gebrauchten. v 
EäITWerI-i Slieses deutschen Baumeisters ist ferner idcr Dom zu Arez- 
zo escovat wo er auch den län st völli zerstörten Pallast Pietra- 
{Q1113 baute, iiacliilem er die Iiircäe zu Assisi aufgeführt hatte. Er 
iuhrte den Bau zwar nicht weit, und derselbe wurde später erst, 
von 1277 an vollendet. S. Margaritone. Der Pallast der Herren von 
Pietraiuala, über dessen Zerstörung man L. Aretinds florent. Ge- 
schichte nachlesen kann, scheint auf dem Platze gestanden zu seyn, 
Wo jetzt die Iiirche und das Hospiz der P. Refurmaten des heil. 
FTanZiSQus ist- Ge en Vasai-Ps Angabe, dass er zu Anfang des 
15- Jahrhunderts eäiaut wurde, streitet der Umstand, dass die 
Macht des Hauses Pietramala erst zu Anfang des 14. Jahrhunderts 
gegrundet wurde. Vasari und Sehorn I. 71. 
Jacob der Deutsche starb 1262. S. auch Arnolfo di Lapo. 
Iakßb) Arcläitelä voliruluandäßlllt, den wir unter den späteren Werk- 
meistern es rass rger omes auf czählt finden und zwar unter 
'den berühmtcrcn. Er begann im lVigünster 1494 den Bau der Iia- 
pelle des heil. Lorenz, doch starb Jakob schon im folgenden Jahre. 
Mit der Kapelle führte er auch den Bau der zu dieser führenden 
Thiire des Domes, allein auch die Thüre wurde erst nach dem 
Tode des Baumeisters vollendet, im Jahre 1505.  
131ml), ein Dominikaner Mönch aus Frankreich, aber von Geburt 
C111 Deutscher aus Ulm, durchreiste im 15. Jahrhunderte Italien, 
und führte in einigen Städten Glasgemälde aus. Er galt für einen 
treaihchefl Künstler, und seine Frünimiglieit erwarb ihm den Ruf 
der Heiligkeit. In Bologna ereilte ihn 1491 der Tod. 
lakob , Meistler, ein Maler zu Bern, 1622. Im BcmbrStiftsmanual 
heisst es, (355 man sich an ihn zu wenden habe wenn etwa Ni- 
colaus Manuel d"? Vßnnll (Fahnen) nicht malen whllc. Dr. Grün- 
eisen N. Mallllßl 3- 71. Stuttgart 1857.  
lilliOb, Bildhauer, der anfänglich in Iitittenbergnnd dann zu Prag
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.