Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1735256
388 
Jacohi , 
O tto 
Beinhold. 
Jacobs , 
i 
Franz. 
Peter 
1300131, 0110 Bclllhüld, Landschnflsmaler aus Königsberg, der 
in neuester Zeit in Düsseldorf den Studien oblag. Man hat von 
seiner Hand verschiedene landschaftliche Darstellungen nach den 
verschiedenen Jahres- und Tageszeiten. Auch mit Figuren sind 
sie staHirt. Die näheren Verhältnisse dieses noch jungen Iiiinst- 
lers kennen wir nicht. Er ist übrigens mit grosseln Lobe zu er- 
wähnen. Seine Bilder sind von gefälliger Behandlung und mit 
I charakteristischer Stailage geschmückt. 
Jacobi, Johann, s. Jacobä, 
Jacobom, Johann Baptist, Zeichner und Iiupfersteeher von 
Rom, wurde 1728 geboren. Seine Lebensverhältnisse sind unbe- 
lsannt, nur seine Blätter sprechen von seinem Daseyn. Auf eini- 
gen nennt er sich Jacobonus. 
1) Bacchus mit dem. Faun. Mus. fiorent. fo]. 
2) Urania. Mus. iiorent. 
1,5) Eine stehende Bacchantin. Mus. fiorent. 
4) Die berühmte Ringergruppe des florentinischen Museums, fol. 
5) Der schützende Engel des Herrn, nach A. Sacchi, fol. 
Ö) Die heil. Jungfrau mit dem Iiinde, welches den Johannes seg- 
net, nach Rafael. 
7) St. Fidelis von Sigmaringen, nach S. Conca. 
3) Dessen Apotheose, nach demselben.  
JQCOIJS, Dlßrlßk, Maler, der schon 1518 im Verzeichnisse der Bru- 
derschaft des heil. Lucas zu Antwerpen vorkommt, und noch 1526 
lebte. Ueber seine Verdienste fanden wir nichts angezeigt. S. auch 
Dirk Jacobsz. 
JacÜhS, GOITIBHS, Maler von Delü, welchen man unter die be- 
sten Schüler des i658 verstorbenen C. Cornelissen zählt. Dennoch 
ist er weiter nicht bekannt. 
JaCObS, Hubert, Maler von Delft, der in Italien den Beinamen 
Grimanl erhielt, weil in Venedig der Doge dieses Namens sein Be- 
schützer war. Nach 10 Jahren kehrte er ins Vaterland zurück 
. und 1628 oder 1629 starb er, mit dem Rufe eines guten Bildniss- 
malers, nur wird bemerkt, dass er öfter {lüchtig arbeitete, so dass 
 seine Bilder nicht gleichen Werth haben. 
Jaßßbs, SimOn; Maler von Guda, Schüler des C. vah Ypern, hatte 
den Ruf eines traf-fliehen Bildnissmalers. Er wurde 1572 bei der 
Belagerung von Harlem getödtet, ohngefähr 50 Jahre alt, 
Jacobs, C. Ph, Kupferstecher zu Amsterdam, der um 1758 ar- 
heitete. Er zeichnete und stach mehrere An- und Aussichten de;- 
Stadt Amsterdam, und 1767 schrieb er auch eine Anweisung zur Per- 
splektive. So gibt Fiissly an; der Künstler ist aber Eine Person 
milf Caspar Philips Jacubszoon, und wir verweisen daher auf 
Phlliliä. 
JaßÜbsr Peter Franz, Historienmaler, wurde 1730711 BrüSSel gq- 
borßll und 551011 früher aus Neigung zur Kunst geleitet. Er stu- 
dirte mit Eifer auf der Akademie seiner Vaterstadt, und 1115 er 130g 
den Preis nach-dem Modelle gewonnen hatte, ging er zur l'on- 
setzung seiner Studien nach Paris, und nach drei Jahren besuchte 
er auch Rom. Hier lag er sogar zum Nachtheile seiner Gesund- 
heiß den Studien ob, und die Folgedavon war, dass er 1303 in
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.