Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1734810
344 
Johann 
AGefhard: 
Hudson , 
Thomas. 
schaften mit Figuren steht der abgelaiirzte Name Jakob van Hoch- 
ten. Sein Todesjulir ist unbelaaxmx, doch erfolgte es schon vor 167g. 
HUCk, Jßllünn GßrlläTd, Zeichner und Iiupferstecher, wurde 
1740 zu Düsseldorf geboren und daselbst von V. Green in seiner 
liuilst unterrichtet. Diesem Iiiiinstler half er bei der Herausgabe 
 des Düsseldorfer GallCPlOWVCTIiCS, und dazu verfertigte er auch 
mehrere Zeichnungen. Ueberdiess zeichnete er mehrere Scenen 
aus der englischen Geschichte, und solche hat V. Grcen gestochen. 
Seine eigenen Blätter sind geätzt oder in Mezzotintu, und einige 
derselben wurden heim Erscheinen nicht gar günstig beurthcilt. 
Zu Anfang unsers Jahrhunderts gründete er in Hannover eine Art; 
Kunstakademie, und noch 1812 lebte er daselbst als lilOfliupiief- 
ltecher.   
1) Die heil. Jungfrau mit dem Kinde, Halhfigur nach Correggio, 
Mezzotinto. 
2) Der Heldentod des General van dem Busche, nach seiner ei- 
 genen Zeichnung, in Schwarzlcunst. fol. 
3) Der Ausfall der Hannoveraner aus Menin, das Gegenstück. 
4) Hope and despair, in Schwarzl-aunst. 
5) Pastoral conversation, nach Chev. Fassin, in gleicher. Manier. 
f 6) The Mouse-Trap (Mauslalle). 
 7) Saberna or tlie elTets of Falshood, 1736. 
8) Ella or the sweets of cunstancy, Gegenstück zur Saherna. 
g) Les petits chiens, in Mezzotinto; 
10) Le nid, ilessgleichcn. 
11) Der Waldstrom, nach Ruysdael, in schwarzer Manier. 
12) Die Ruine, nach demselben, in gleicher Manier. 
i" 13) Der Wald, nach demselben, in Schvmrzkunst. 
14) Die heil. Catharixia, nach Guereino, ebenso. 
15) Denkmal auf die Vermählung des churpfalzbayerischen Fiir- 
stenpaares, 17923 gßätß 
16) Bildniss des Freiherrn von Brabecls, nach A. GralY, in schwar. 
zer Manier.  
17) Das Bildniss von Iilopstock, nach Hicliel, 1800. 
 18) Das Portrait des Churfiirstcn von der Pfalz, nach Battoni, 
Mezzotinto. 
19) Das Monument des Grafen Chatam, nach J. Bacon. 
Hllßkllmünn, Iinpferstecher, der um 1656 gearbeitet haben soll. 
Hllßkmanll, Kupferstecher aus der ersten Hälfte des vorigen Jahr- 
l-iunderts. Er stach mit Franeois drei Blätter: Studien von Hün- 
  den und Füssen, nach J. Vien, in Crayonmanier. 
Hvßquier,  s. Huguier. 
Ilude, Van der, Maler um 1730. C. Fritsch, F. J. Haid und J. 
 G- Menzel habenBildnisse nach ihm gestochen.   
iHLIdSOD, Thomas, Bildnissmaler, der zu London in grossem An- 
sehen stand, bis J. Reynolds seinen Ruhm verdunkelte. Er War 
linellefs Schüler, und diesen Meister ahmte er sklavisch nach; 
allein er Wusste seinen Individuen durchaus keine interessante 
 Stellung zu geben und noch weniger ihnen geistige Bedeutsamkeit 
im Bilde zu Verleihen. Bei ihm erschien die Larve in immer glei- 
cher Leere, und dennoch freuten sich die edlen Junker, wenn 
die Perücke und der Zopf recht stattlich sassan, ußduder bläu- 
samrntne Ruck und die weise Seidene Weste recht schon nachge.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.