Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1734770
340 
Hubdr , 
Anton. 
Ilubert , 
Franz. 
und auch 40 Kirchen verzierte er' mit seinem Pinsel. Wenn (iiegg 
Werke nicht durchhiix den Kritiker zufrieden stellen. so haben 
sie doch auch ihre Verdienste. Dieser rechtlich: Mann hatte 
in seiner Jugend mit einem widerlichen Schicksale zu kämpfen. 
und ihm standen nicht immer die besten Mittel zu Gebote. 
Huber, ATHIOU, Bildhauer von Fügen im Zillerthale, wurde 1765 
geboren, von F. Nissl in den Antbngsgriiziden der Kunst unter- 
richtet, und diesem Meister stand er bei Verfertigung der neuen 
Altäre und Churstiihle der Benediktiner-Stiftskirche hiilfireich zur 
Seite. In der Folge nahm ihn der Prälat in seine Dienste, und 
nebenbei übte er sich immerfort im Zeichnen, Bussiren und M3- 
len. Nach 11 Jahren ging er nach VVieu, und auch hier hielt er 
sich gegen 11 Jahre auf, grösstentheils mit Wachsbossiren heschiif. 
tiget, eine Iiunst, die er wohl verstand, welche ihn aber doch 
lnimmerlich nährte. Im Jahre 1815 hielt er sich einige Zeit in 
Passau und zu Landshut auf, und dann ging er nach Augsburg, 
wo er mit dem geschickten Wachsbossirer Sieber in Verbindung 
trat. Für diesen fertigte er seinen ersten Christus am Kreuz, wel- 
eher bewundert wurde, und auf diesen folgten mehrere andere 
Stücke dieser Art. Seine Crucifixe erwarben ihm Ruf; doch bos- 
sirte er auch andere Figuren. Im Museum zu Innsbruck ist ein 
Crucifix und ein weinender Knabe von seiner Hand, zwei vorziig- 
liche Werke. Mehreres S. Bote von Tirol 1329. Nro. 29. 
Huber, ÄIÜIIQUU; Bildhauer von Innsbruck, Schüler von B. Moll, 
Von Ihm 1st das grosse Grabmal des Lanclhauptmanns Grafen Papi, 
von Wolkenstein-Trussburg auf dem Gottesacker zu Innsbruck, 
um 1775 gefertiget. 
Huber, AITIIOTI, Maler von Stocleach im Gfrlchte Ehrenberg, biL 
 dete gich um 1824 auf der Akademie der Iiunste zu München. 
Huber, Müthiaßi, Maler, der sich unter der Leitung Iiiirzingmr, 
zum Künstler bildete. Im Jahre 1792 wurde er Gallerie-Inspeklqor 
zu Schleissheim. ' 
Huber, AINSOII und Burkhard, Architekten aus Reichenhall, die 
sich um 1827 auf der Akademxe der Künste in München bildeten, 
Man sah bei Gelegenheit der Kunstaustellungen daselbst verschig- 
dene Zeichnungen von ihrer Hand; die späteren Schicksale (Hager 
Künstler kenen wir aber nicht. 
Huber, Caspar, s. Adrian Huber. 
Huber, S. auch Hueber.  
Hubert, Adrian, s. Huber. 
Hllbßfül, Franz, Kupferstecher, der 17119211 Abbevi1le_geb0ren wurde. 
Sam Meister war ßeauvarlet, und d!e Anzahl sz_:1ner Blätter ist 
bedeutend. Selbä sind {nach verschledenen Mexstern gefebrtiggt 
und darunter erwahnen wxr: 
1) 13m4? Folgq Zorn Abbildungen ausgezeichneter Militärs, nach 
raxncourt, . 
Q) Mehrere Blätter für die Tableaux de 1a Suisse. 
5) Le nouvelle Heloise, nach Le Febure. 
4) Honny soxt qui mal-y-pense, nach demselben. 
5 Honny soit qm mal-y-voit, nach P. Caresme- 
6 Le rctour de" nourrice, nach Grenze, 1'767-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.