Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1734497
312 
Horer , 
Balthasar. 
Hornemann, 
Christian. 
neu, nur folgendes Blatt fanäven wir im Cabinet Paignon Dijonval 
von ihm erwähnt: 
Le bället du prince de Salerne ä Fontainebleau 1746, nach 
Marvie. 
HOPGP, ßaltlläSßr, Bildhauer von Iiauns im Oberinnthale, Schii- 
ler von J. Deutschmann, arbeitete um 1750 zu Passau im Dienste 
des Fürst-Bischof, Er verzierte die Bibliothek desselben. Der be- 
rühmte Zauner war sein Schüler und er selbst ein guter Künstler. 
Hßrfelln; Peter 1,; Maler von Poultiers (Poitiers), und daher Pierre 
de Poultiers genannt. Er kam zu Ende des 16. Jahrhunderts nach Sa- 
ragossa und von da nach Madrid, wo er von Seite des Hofes zum 
'I'axator_ der Gemälde ernannt wurde. Dieses Amt trug ihm reichliche 
Zinsen, aber desto geringere dem Künstler, dessen Bilder angekauft 
wurden. Was er selbst im Fache der Kunst geleistet, ist unbekannt. 
Hürfßllll, AINSOII 1„ Maler und Sohn des Obigen, wurde 15g? in 
Saragossa geboren, und nachdem ihn der Vater in den Anfangs- 
gründen der Kunst unterrichtet hatte, nach Italien geschickt, wo 
er sich zum geschickten Maler herangebildet hatte. Er malte für 
Kirchen und Privatcabinette, lauter Werke, die wegen der Piich- 
tigkeit der Zeichnung und wegen ihres angenehmen Colorites ge- 
fielen. Velasco rühmt ihn als liiinstler. 
Dieser L' Horfelin starb 1660 im 63. Jahre. 
HÜTQIÜeSa llnleu eine niederländische Malerin, die ohngefähr seit 
zehn Jahren als ausiibende Künstlerin sich zeigt. Sie malt Histo- 
rien und Genrestiiche, in grossem Style_ gezeichnet und von gute;- 
Färbung. 
 HOFIZOUÜ, Beiname von F. van Bloemen. 
Hormanstorfer, AmbPOS, Maler, der anderwärts auch Hoermau- 
storfer und Hermanstorler geschrieben wird. Er malte Blumen 
und Historien, in Oel, Fresco, in Privathäusern und für Schau- 
hiihneu. Auch Stuccatorer war er, und als solcher fertigte er Zeich- 
nungen und Modelle zur Decoration des alten Hoftheaters in 
München. Nach dieser Stadt kam er auf Veranlassung von Cou- 
villers, und 1773 stand er schon 26 Jahre im Dienste des bayeri- 
sehen Hofes. 
Wir haben dieses Künstlers schon unter Hermanstorfer erwähnt, 
und vielleicht ist jener Name der richtigere. Hier geben wir die- 
sen Artikel zur Vervollständigung jenes von Westenrieder und Li- 
powshy, im b. Künstlerlexicoxi des letzteren. 
HÜTIIIRII,  Friedrich, Iiupferstecher, dessen Gandellini erwähnt, 
aber er ist wahrscheinlich Eine Person mit Christoph Friedrich 
Hermann von Kautbeuern, der in Augsburg für M. Engelbrechr; 
 Verlag arbeitete.  
HOTII. S. Hoorn. 
Honleband- S. Horebout.  
lIOPIlBbOlt. S. Horebout. 
Hürnemana Chnstlana Miniaturmaler, wurde 1766 in cßPlfhha- 
gen geboren und daselbst auf der Akademie der Künste gebildet. 
Nachdem er 1786 die goldene Medaille gewonnen hatte, reiste er 
ins Ausland, und bei dieser Gelegenheit besuchte er Dresden, 
Wien, Berlin, Florenz, Livorno , Pisa und andere Städte Italiens.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.