Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731624
Hebenstreit , 
Hans. 
Heberlcim 
25 
16) Bläiter für die Prachtausgabe von Pupil's Verwch über. den. 
Menschen, 1820. 
17) Blätter für Lord Byroifs Werke, nach Westalh- 21 Stücke. 
18) Blätter zu der bei Cadell 1821 erschienenen Ausgabe des Ro- 
binson Crusoe, nach Stothard, 22 an der Zahl. 
19) Die Kupfer zu Crabhds Gedichten, nach Westnll.  
Picttiresqtze views H) London and its Enviruns, nach Demut, 
Westall, lYIacltenzie, von 1825 an erschienen. 
20) Die meisten Stahlstiche in DodwelPs tour through Greece. Lon- 
don 181   
21) The Shgltespzeare-Gallery , containing the principal female 
characters in the plays of the great poehengraved in the moit 
highly-{inished manner, from (lravvings by all the {irst pain- 
ters, cxecuted under the direction and superintendence of Ch. 
Heatlt. London 1856. Dieses Galleriewerk erscheint in Hef- 
ten von 5 Stahlstichen, ä 20 Gr. 
22) Galleric der Grazien, eine Saminlung weiblicher Bildnisse nach 
berühmten Originalzeichnungen in Stahl gestochen. Im Jahre 
1335 erschien die fünfte Serie mit 18 Portraiten. 
23) lllustrntions of Lalla Iiookli by Th. Moore, nach Westall. 
London 1825, gr. 8. Preis 8 fl. 15 kr. 
2.74) Illustrations of the love of the augels, a poem by Th. Moore, 
nach B. Westall. London 182.3. Preis 3 fl. 30 kr. 
25) Heatlfs drawing-room portfolio, ö schöne Stiche mit Um- 
schlag 1856. ful. Preis 14 fl. 
26) Illustrations of Guy-Mannering, nach R. VVestall.  
27) Illustrations of the Lay oF the last Minstrel. 
Q3) Views ol picttiresque and roinantic seenery in Madeira, Timor. 
China etc., nach tVestall. 
HGlJCUStTÜIt; E3115, Glasmalcr, der 1574 an den Hof nach Mün- 
chen berufen wurde. Herzog Albert empfahl ihn seinem Sohne 
VVilhelin als tüchtigen Künstler, und jener lßiiirst bediente sich sei- 
ner bei verschiedener Gelegenheit. Er fertigte in Gemeinschaft 
 des Georg Hebenstreit die Glasinalereien der Fenster in der Fa- 
Qade der Jesuitenhirche zu München. 
Dieser Hebenstreit, dessen Lebensverhältnisse unbekannt sind, 
ist wahrscheinlich der Vater des folgenden. 
Hebenstreit, Sigmund, Maler zu München, der um 1580 arbei- 
tete. Er malte in 0c], duch wissen wir nicht, ob und wo sich 
noch Arbeiten von ihm belincien. Vermuthlicli malte er für Kir- 
chen und Klöster. 
Iiebcnstreit, Frißdfißh, Maler, Sohn und Schüler des Obigen, 
der nach seinen Leistungen ebenfalls unbekannt ist. Im Jahre 1592 
machte er sein Probestiick," wie aus dem Zunftbuche von Mün- 
chen erhellet. 
Hebenstreit: Georg, S. oben Hans Hebenstreit. 
Hßbßfbßlfger, Maler von Doreiiz in Tyrol, _Schiiler von P. Zeilen 
, bis er iii_ Rum aufanderem Wege seine Ausiiildung veriplgte. M111 
nennt seinen Styl gi-ussartig und das Colnrit meisterhaft: dennoch 
fand er sein Gluek nicht, und er wurdenn Wien, wohin-Cf VOR 
Rom aus' ging, ein Raub der Melancholie. 
Dieser Iiunstler starb zu Ende de: vorigen Jahrhunderß- 
Heberlein, s, Haeberlein-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.