Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1734270
290 
HoogcrS, 
Hen drick. 
Hoogh, 
Caröl. 
Hoogerheyden, Engel, Zeichner und Maler, wurde 1739 in 
Secland geburunund zum Scedienste bestimmt; allein er liatte da; 
Unglück, ein Bein zu verlieren, und daclurcli zum Seewvesen un- 
muglieh gemacljt, verlegte er_ sich auf die hunst._ Er zeichnete 
und malte Schiffe und Seestücke, und zwar mit nicht gerin- 
gern Beifall. Ihm verdanken wir auch die wer Blätter der See- 
srxhlacht von Doggersbank und das, welches den Untergang des 
Schiffes Woestduin bei dem Dorfe Westkayel vorstellt, und vor- 
schiedene andere Abbildungen nach seinen Gemälden und Zeieh- 
nungen. 
Er starb 180g in seiner Geburtsstadt Middelburg.  
HOOgGPS, Hendviky Maler und Radirer, wurde 1747 zu Nymwe- 
gen geboren, und als der Sohn eines Bürgers sollte er ebenfalls 
ein bürgerliches Geschäft treiben, allein er fand grössere Neigung 
zur Kunst und Wissenschaft, und ausser den zeichnenclen Iiiirf- 
sten zogen ihn besonders Musik und Dichtkunst an. Er zeich- 
nete und malte bei jeder Gelegenheit nach guten Vorbildern, und 
 blieb der Iiunst fortan getreu, als er endlich nach dem Tode 
seiner Eltern die ererbte Handlung übernehmen musste. Durch 
beständige Uebung erkräftiget, konnte er es 1801 sogar Wvilgen 
mit der Zeichnung einer holländischen Landschaft um den Ehren: 
preis der Gesellschaft Felix Meritis zu concurriren, und (lieser 
wurde ihm auch zu Theil. Im Jahre 1805 wurde seine Darstellung; 
der Ruine eines ansehnlichen Gebäudes von derselben Gesellschaft 
gekrönt, und sein Gemälde des Falltenhofes bei Nymwegen wurde 
von Ernst Thclott gestochen. Schon 179i wurde er von seinen 
Mitbürgern zum Bath ernannt, dann zum Bürgermeister, und so- 
fort wurden ihm die wichtigsten magistratischen Aemter anvertraut. 
_ Daneben zeichnete und malte er in jeder Mussestunde, und auch 
im Radiren versuchte er sich. Er fertigte historische Stücke und 
Landschaften, und auch Portraite und Familienstüclae malte e; 
Seine NVei-he verdienen in allen Tlieilen Lob, und man muss bei 
ilenlsen, dass" er fast auf sich allein jzngcvviesei: war. Durch eige- 
nes Studium wurde er, was er war, und nur den Rath einiger 
Künstler, die sich von Zeit zu Zeit in Nymwegen aufhielten, {via 
z. B. Coclers, J. B. SchelTer und Anderer, genoss er. Er stqrb 
1814. Sein Bildniss findet sich mehrmalen von ihm selbst, so wie 
von Schalter und Anderen gemalt und gezeichnet. 
Man hat von seiner Hand auch etliche raclirte Landschaften 
nicht unglückliche Versuche. Dann: ' 
Zwei Ansichten der Stadt Nymwegen, und einige andere Blätter 
 der Umgegend (indcn sich in van Arksteek Beschreibung von 
Nymwegen. 
Mehreres über diesen Künstler S. Gesch. der Vaderlandsche Schil. 
derkunst door R. van Eynden etC- III. 546- 
HOOÄgGrS, VVillBm CHIC], Malef und Splm IIenclx-icläs, yvux-de 
1774 geboren und von Jakob van Eynden m _den Anfangsgninden 
der Iiunst unterrichtet, I5 der Malerei gab ihm der Vater Anlei- 
tung, er betrieb aber die Iiunsti mehr zum Yergrnlgenv, als zum 
Brocleuwerb. _Auch besteht der grösste 'l'_he1l seiner VYei-lje in 
Zeichnungen m Aquarell, in schwarzer Kreide und lIl ostmdxscher 
Tinte. 
Dieser Iiiinstlei- lebt vielleicht noch; wenigstens war er noch 
1820 thiitig. 
'HOOgl'l; Carel, Maler zu Utrecht, wo er 1627 Milglißtl 501" Ma-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.