Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1734150
278 
Holzmann , 
Hans- 
Home , 
Richard. 
einigen Jahren aber verlegte er sich ganz auf die Malerei, worin 
er den Unterricht des Hofmalers Dietrich genoss. Seine Gemälde 
bestehen in mehr als 2000 Bildnissen in Oel und Aquarell. womit 
er sich Beifall erwarb, und daneben fertigte er auch noch über 15g 
Blätter. Er erforschte die Kunst, mit Holzstöcken seine radirten 
Blätter zu über-drucken, nach Art des H. da Carpi und Zanetti. An- 
dere seiner Blätter sind in der Manier des A. Fond. Diefvorziiglich- 
sten erschienen unter dem Titel: Abdrücke in Helldunlsel, nach 
verschiedener Meister Zeichnungen. Es sind dieses 53 Blätter 
die mit 2 bis 6 Platten gedruckt sind. In der Folge arbeitete e; 
die Platten nach Weise der Aqnatinta um, und diese Abdriiclw 
sind feiner und genauer. 
Das grösste und seltenste seiner Blätter stellt die sächsische M3- 
hagerie dar, nacheiner Zeichnung des Oberstlicutenant Pfum-L 
Dann stach er ausscr jener Sammlung das Bildniss des Churfür, 
sten von Sachsen, nach L. Cranach. 
Im Jahre 1806 gab er seinem Lehrer Dietrich zu Ehren 19 31m, 
ter nach dessen Zeichnungen nebst Beschreibungen und einigen 
Anekdoten Dietrichs heraus, mit dem Titel: Andenken an seinen 
Freund und Lehrer. 
Holzmann, Hans, 3. Hulgmann, 
Holzmayer, JOSI-rph, Maler aus Tennetvam Chiemsee, bildete 
sich um 1854 auf der Akademie der Künste in München, und auf 
der Iiunstausstellung von 1835 sah man daselbst den englischen 
Gruss, Altarblatt für Breitenbrunncn in Oberbayern. 
Holzmeyer, Peter, Formschneider, angeblich ein Schweizer, den 
der Buchdrucker Thurneisser nach Berlin berief. Hier schnitt el- 
die Stöcke zu dessen Historia planten-nur Berül- 1578. Einige gehe; 
neu seine Werke mit jenen des P. Hille zu verwechseln, und 
Moehsen glaubt, doch ohne Grund, dass er mit Wolfgang 1V[eyer_ 
peck Eine Person sei. 
Homann, Johann Baptist, der bekannte Herausgeber eines sehätz, 
baren Atlasses, dessen Charten er selbst gestochen hat. Starb zu 
Nürnberg 1724 im 60 Jahre. 
Ein anderer Humann hat Bildnisse gemalt. 
Hvmburg, Jaküb, liupferstecher, ein Elsasser von Geburt, hat 
etliche raclirte Blätter geliefert, 1770  84. In letzterem Jahre er- 
blindete er. 
 Das Bildniss eines alten Juden auf dem Stuhle im Buche lesend, 
mit den Versen: 
 Ich alter ehrlicher Schmul, 
  Sitze hier auf meinem Stuhl etc. 
Etliche Blätter mit Bettlern und Bettlerinnen. 
Home: M13, ein englischer Landschaftsmaler, der sich mit seinen 
Werken grossen Beifall erwarb, und von dem auch Fiorillo sagt, dass 
sie von Seite der Erfindungnnd des Technischen unsere Allfmerk- 
samkeit verdienen. Im Jahre 1797 gab er verschiedene Ansichten 
von Mysore heraus, und diese bilden ein glänzendes Denkmal de, 
bvittischen Tapferkeit, unter dem Titel: Select Views in lVIysoi-e, 
the country cf Tippen Sultan, from drawings taken on the SP0; 
by Mr. Home, 4._ Diese Ansichten geben die Hauptscenen de; 
Feldznges wider Tippß. 28 an der Zahl. 
E0108, Richard, Maler, der um 1790 in' London arbeitete. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.