Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1734052
268 
Hollemzum , 
Hans. 
- Hollins , 
John. 
Navium variae vfigurae et formae etc. 1647- 
Animalium, ferarum et bestiarum, florum etc. icones variae, 
Lond. 1665, 12 Bl. fol. Von Hollar sind nur [l B]. 
Variael (Ituädrupedum species, nach F. Barlow's Zeichnung, 166m 
3 B . "o . , 
Diversae avium species, nach Barlow, 12 Bl. fol., ohne Namm 
Muscarum, ecarabaeorum vermiumque variae figurae et formaß 
etc. Antv. 1616, 12 BL, vorzüglich schön. 
The cathedral and conventual churchs of England and Vvale; 
Wappen grosser englischer Häuser, von Glasmalereien genom: 
 men, 1656, 9 B]. fol. 
Sammlungen von französischen, niederländischen, deutschen und 
 schweizerischen Trachten, auch Weihertracliten aus allen Vvelb 
theilen, 16.14  49. Gegen 90 Bl. in 12. 
Vorstellungen aus dem alten Testamente, 56 B]. ohne Namen_ 
Zwei kleine Hefte chinesischer Landschaften von 4 und 5 BL 
Schön und selten. 
Die St. Paulslairche zu London, nach inneren und äusseren Am 
sichten , 14 seltene Blätter in gr. fol.  
Die berühmtesten Gebäude von London, 8 Bl. mit Figuren staf- 
firt, u.   l  
Verschigdene Hefte mit Ansichten von Gebäuden und Städten in 
England, Deutschland, Italien etc. 
Eine Sammlung von Grabmälern. . 
Sammlung von Bildnissen. mehr oder weniger selten. 
Gefässe nach Holbein's Zeichnungen, 1612, 45, 46. 
 Die Todtentänze S. unter Hans Holbein. 
Hollemann, Hans, s. Hulsmann. 
Hollier, Jean Frangois, Maler von Chantilly (Oise), bildete sich 
lin der Schule David's und IsabeÄfs, der ihn besonders auf die M; 
niaturmalerei leitete, worin er sich Ruf erworben. Seine: erwähnt 
schon Fiorillo in der Geschichte der Malerei in Frankreich, doch 
nur obenhin , indem der Künstler zu Anfang unsers" Jahrhunderts 
erst mit Werken hervortrat. Es sind dieses Bildnisse in Miniatih 
und Aquarell, und auch schöne Sepiazeichziungen hat man von 
seiner Hand. Unter seinen grösseren Miniaturen sind die Bild- 
nisse von Talma und der Mlle.Duchesnois, gestochen von Anbei-t; 
jene von E. de Choiseul-Stainville, der Fürstin llatzivill, des Man 
schall Ney etc. Seit 1802 sah man bei Gelegenheit der Pariser 
Iiunstausstellungen Gemälde von Hollier, und. 1317 und 182i er- 
hielt er Medaillen. Er hält in Paris ein Atelier für Ilerrcn und 
Damen.   
Holhns; JÜhn) Bildnissmaler zu London, der zu Anfang unser; 
Jahrhunderts geboren wurde. Er bildete SlCll auf der Akademie 
in London zum Künstler, und in jener Stadt gründete er sich 
auch den Ruf eines vcrniiglichen Porlraitmalers. Seine Bildnisse 
sind einfach in Stellung und Ilaltung, und charakteristisch auige- 
filSSt- Dabei sind sie von täuschender Aehnliclteit und in der kräf- 
tigen Färbung herrscht nngemeine Wahrheit. Als Techniker cr- 
scheint Hollins nicht weniger meisterhaft.  
Im Jahre 1851 rühmte lnan sein Bildniss des Obersten O Donnel 
als eines der ausgezeichnetsteu VVerl-te der englischen Portraitma-  
lerei. Die ernste Färbung, das bewunderungswiirdige ldelldunkel, 
dasCostiim geben dem Ganzen das Ansehen eines historischen Por- 
traits. Hollins erinnert in der Einfachheit und Würde der Cha- 
raktere, im Ernst und in der Strenge der Färbung an Vnlesquez.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.