Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1733949
Holl , 
Elias. 
Holland- 
257 
Bildniss des Künstlers. 
nen Bauten. 
Holl half ihm bei 
Johann 
Sein Neffe 
sei- 
Holl , E1138, Hupfersteeber und vermuthlich auch Goldschmied, des. 
sen Lebensverhältnisse xinbekaiint sind. Sein Name und ein Mo- 
nogramm, das diesen llull bedeutet, steht auf Blättern einer Folge, 
welche die 12 Monate vorstellen, in kleinen Figuren und Orna- 
menten. Wenn Jemand diese 12 Blätter dem berühmten Archi- 
tekten E. Hell zuschreiben wollte, so würde es ihm an einem hin- 
reichenden Beweise fehlen; auch ist kaum der Neffe jenes Künst- 
ler; als [Irheber zu nennen, und 0b dieser Goldschmied jener 
Elias Holl ist, dessen Christ erwähnt, ist wieder nicht ausgemacht. 
Christ sagt, dass ein solcher Künstler um 1638 zu Nürnberg 
nach C. Revcrdn gestochen habe. 
Das Monogramm dieses E. Holl haben ferner: 
Iileine Blätter mit Kinder-spielen, im Form eines Frieses. 
Auf diesen geätzten Blättern steht auch hie und da die Jahr- 
zahl 1668, und diese Stücke können durchaus nicht dem Archi- 
tekten Holl angehören. 
Holl , Vvllilam, Iiupferstecher, ein jetzt blühender englischer Künstl- 
ler, dessen Lebensverhältnisse uns aber nicht bekannt wurden. 
Er stach für einige literarische Werke, wie für die Description 
of the ancient marbles in the british Museum. London 1812. 
1) Das Bildniss des Herzo s von Gurdon, nach Huntly. 
Q), John Gurney, nach Haxilow. Preis 5 fl. 30 kr. 
5) ghe right htmorable Lord chief justice Dallas, nach Sieviex": 
liste. 
(i) Der Eber, welcher den Adonis verwundet, wird, von Amo- 
retten gefesselt, zur Venus gebracht, nach R. Westall, ruy. 
fol., punlstirt. Preis g fl. 36 kr. 
5) Minerva, nach demselben, gr. foL, punktirt. 
HOll, 301111; Iiupferstecher, der anderwärts auch Hall genannt wird. 
Er arbeitete um 1760 Bildnisse, Historien und Genrestiicke. 
Holland, HHIIS VOII, Landschaftsmaler von Antwerpen. der um 
1550 Ruf genoss. Er wird auch unter "Hans" rnbricirt. 
Hüllilnd, Jühll, Maler zu London, der sich unter der Regierung 
der Königin Elisabeth Ruf erwarb. Walpole zählte ihn unter die 
vorzüglichen Künstler. Seine Bliithezeit fällt um 1536- 
Holland, John, Hupferstecher zu London, der in der zweiten Hälfte 
des vorigen Jahrhunderts arbeitete, und noch zu Anfang des unsri- 
gen lebte. Er stach Bildnisse, und solche sind von ihm in dem 
Catalogue of engraved british portraits from Egbert the great to 
the present time, by H. Bromley. London 1795- 4- Einige Bild- 
nisse stach er nach Faithorne. 
J. Holland  und doch wohl der unsrige  lieferte auch Car- 
rikatllrßll, worin er sich den berühmten Gilray zum Muster nahm; 
allein er kam diesem Künstler nie gleich. 
Houand: Henry, Iülpferstecher, der in der zweiten Hälfte des vo- 
rlgen Jahrhunderfzs in England lebte, dessen Lebensverhältnisse 
aber unbekannt smd. 
Der _E'avillon dgs Prinzen de Galles zu Brightelmstone," nach 
Ch. Mxdletoxfs Zelchnung, 1733, in Layi5manier_ 
Hülland, Maler, der noch zu Anfang unaers Jahrhunilerts in Eng- 
Naglerisj Künstler- Lax. VI. BJ. 17
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.