Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Haspel - Keym
Person:
Nagler, Georg Kaspar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1731237
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1733529
IIoegcrl , 
Carl. 
Hoellenln-eughel. 
215 
er nach dem vollendeten Studium der Humanioren mit allem Fleisse 
die k. b. Alszidemie. In der Oelmalerei ertheilte ihm Direktor 
Rebell Unterrleht, und _vom grössteu Nutzen war ihxn der Hat]; 
seines nachherlgeri Sehwiegervaters, Jakob Gauermanifs ulid sei- 
nes Schwagers Friedrich. Bespxideren Vortheil zog er aber aus 
seinen Qebxrgsreisen, die_er__in1t Friedrich (vlanicrmaun unternahm, 
und bei dieser Gelegenheit iulirte er viele Lexchniingen 14H Aflua- 
rell aus. In derdetzteren Lext machte er die Oelmalerei wieder 
zur Hauptbeschäftigung, und .aut' der Wiener Iiunstausstelluug sah 
man bereits mehrere sehr schöne und geistreiche Bilder von seiner 
Iälandn wäe de; nczrltqreiliche Gemälde der Capelle bei Berchtesga- 
en mit en a a rern. -  
Iloegerl, Carl, Litllograpll. s. 1-1. Holbein jun. 
Iloegg, Franz, Maler von Coblenz, bildete sich um 1855 zu Diis- 
seldorl in Schadowwfs Schule. Er malt Bildnisse.  
Hoegler, dßildhaueözu Salzburg, wo er noch izu Ende des vorigen 
Jahrhun erts im ienste des iirstbischofs stand. Er fertigte Al- 
täre, und besonders gefielen seine Marmor-lYIusailien. 
Hoegner. s. Höckner. 
HD8110, JOIIQDII, Medailleur ziu Berlin, wohl der Sohn eines gleich- 
namigen mittelmäßigen lYIednilleurs, machte sich um die Mitte des 
17. Jahrhunderts durcgnlnilehfere Schaumiinzexi bekannt. Bei Höh- 
ler I . 121 1st seine e ai le auf den Feldmarschall Frhrn. von 
Derflingcr abgebildet. Er bezeichnet sieh manchmal alsLHöhn jun. 
Hoehn, Georg, Maler aus Neq-Shrclitz, der sich um 1854 zu Ber- 
lin in Prof. Blechexfs Schule bxldete. Er malt Landschaften und 
architektonische Darstellungen. 
Hoehrberg. S. Hoerberg. 
EIOBIEgGCST, G3, Architekturmaier, der um die Mitte des 17. Jahr. 
hunderts lebte. Er malte innere und iiussere Ansichten vun 1111-. 
chen, und auf einer solchen in der Saltlmillnrr des H_ van Luvdm, 
steht die Jahrzahi 1651. In der Galleric Willrelnps V_ von 014ml," 
war die innere Ansicht der neuen Kirche zu Dielft mit dem iirab. 
mal des Prinzen von Oranien. 
Dieser Hoeckgeest ist ein Iiiinstier von Bedentunw und vielleicl n 
der Sohn jenes Joachim Hoekgeest, dessen van G031 erwähnt. i 
Hoekgeest, JOQChiIII, Maler im Haag, wo er um 1626 Vorsteher 
der Iiiinstlergesellschaft war. Er malteschöxle Bildmsse. 
1110619366812, COTIIGÜIIS, Kupfcrstecher, von welchem man Blätter 
mit architektonischen Verzierungen, Friesen, Iiriugssuenen u. s. w. 
kennt. 
IIOBKIIGP. S. Hoeckner. 
1106116, Albert Van der, Formschneider, der 1510 zu Regensburg 
geboren worden seyu soll.  
Aldegrever hat 1558 sein Bilclniss gestochen. 
Hoelle, lYlaria Gatharina. S. J. G. Prßstel.   
Hoellenbrcughel. S. Pot- Breughcl. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.